Funktionskleidung – Ausstattung für deine Skandinavien-Reise

  1. Home
  2. Mode
  3. Funktionskleidung – Ausstattung für deine Skandinavien-Reise

Naturliebhaber und Sportfans kennen die Vorteile von Funktions- beziehungsweise Outdoorkleidung wahrscheinlich schon. Sie empfiehlt sich aber auch für Reisende, denn insbesondere die skandinavischen Länder sind für ihre einzigartigen Naturlandschaften und ihre extremen Witterungen bekannt. Du planst eine Reise nach Skandinavien mit einer Wanderung, Camping oder sogar Skifahren? Wir erklären dir hier, welche Funktionskleidung sich für welche Aktivität eignet und wo du sie kaufen kannst.

Was ist Funktionskleidung?

Frieren? Nicht mit der richtigen Funktionskleidung.

Wie der Name bereits deutlich macht: Funktionskleidung erfüllt bestimmte Funktionen bei (bewegungsintensiven) Outdoor-Aktivitäten, wie zum Beispiel beim Wandern oder Radfahren. Ihre Hauptaufgabe ist dabei, für ein optimales Körperklima zu sorgen und ihn vor Wettereinflüssen zu schützen – ob es regnet, schneit oder die Sonne scheint. Entscheidend ist hier vor allem die Zusammensetzung der Materialien.

Um einen optimalen Tragekomfort bei jeder Wetterlage zu erreichen, eignet sich das sogenannte Schichten- oder Zwiebelprinzip. Idealerweise kombiniert man dazu drei Lagen an Funktionskleidung: Die Basis-, Isolations- und die Wetterschutzschicht. Je nach Temperatur können diese angepasst werden – ein perfektes Funktionsoutfit.

Funktionskleidung eignet sich für das Zwiebelprinzip.

1. Basisschicht

Fjällräven Bergtagen Woolmesh-Funktionsunterhemd Damen
Fjällräven Woolmesh-Funktionsunterhemd Damen

Die Basisschicht ist die unterste und liegt auf der Haut auf. Deswegen besteht ihre Aufgabe vor allem darin, Feuchtigkeit zu transportieren. Der Körper wird warm gehalten, aber gleichzeitig vor dem Auskühlen durch Schweiss geschützt. Ideal ist eng anliegende Funktionsunterwäsche aus Synthetikfasern oder Wolle, die schnell trocknet.

2. Isolationsschicht


Haglöfs Fleecejacke Damen

Die zweite und damit mittlere Schicht dient der Wärmeisolation. Deshalb ist sie bei Kälte besonders wichtig. Hier kommen Jacken, Westen und Pullover aus leichteren, aber wärmenden Materialien zum Einsatz – zum Beispiel Fleece, Baumwolle, Wolle oder Daunen.

3. Wetterschutzschicht

Skandinavische Winterjacke Helly Hansen
Herren-Winterjacke von Helly Hansen

Die äußerste Schicht besteht aus Funktionsjacken und -hosen. Sie sollen dem jeweiligen Wetter standhalten und insbesondere vor Wind und Regen schützen.

Hier gibt verschiedene Eigenschaften, die vom jeweiligen Material erfüllt werden können: Windabweisend oder winddicht, wasserabweisend oder wasserdicht, atmungsaktiv und strapazierfähig. Woran du die Eigenschaften erkennst und wie sie sich unterscheiden, erklären wir unten.

Tipp: Bei sehr kalten Temperaturen eine zweite Isolationsschicht (z. B. Daunenjacke) anziehen.

Aktivitäten und Einsatzbereiche

Funktionskleidung zum Wandern und Trekking

Wandern im Zwiebellook

Bei einer längeren Wanderung und auf mehrtägigen Touren ist die Jahreszeit und damit das Wetter und die Temperaturen entscheidend. Daher ist der Zwiebellook hier ideal: So bist du vor Regen und Kälte geschützt. Sollte es doch mal wärmer werden, kannst du eine Lage ausziehen. Neben den passenden Wanderschuhen und dem Wanderrucksack, sind Fleece-Oberteile sowie wasserdichte Jacken und Trekkinghosen ideal. Bei Kälte kommt untendrunter kommt am besten Funktionsunterwäsche.

Achte außerdem auf eine geeignete Kopfbedeckung: Im Winter wärmen Beanies und Softshellmützen deinen Kopf. Am besten sind diese auch noch wasserabweisend. Im Frühling und Sommer setzen Wanderer auf Caps, Sonnenhüte und Multifunktionstücher, um sich vor der Sonne zu schützen.

Funktionskleidung zum Joggen und Laufen

Laufen ist besonders bewegungsintensiv und schweißtreibend.

Auch beim Laufen oder Joggen gehören Schuhe und Kleidung zur wichtigsten Grundausstattung. Da du bei diesem Sport schnell und viel schwitzt, solltest du auf atmungsaktive Funktionskleidung setzen. Diese transportiert die Feuchtigkeit nach außen und sorgt gleichzeitig dafür, dass du nicht zu schnell auskühlst. Ideal ist eng anliegende Kleidung, die sich flexibel an deine Bewegungen anpasst.

Praktisch ist außerdem eine wasserfeste Jacke, sodass du bei jedem Wetter durchstarten kannst. Hat diese Reflektoren, ist sie ideal um im Dunkeln auf der Straße unterwegs zu sein.

Funktionskleidung auf dem Fahrrad

Beim Radfahren sind eingenähte Polster für Hände und Gesäß praktisch.

Beim Radfahren kommt es darauf an, ob du sportlich auf dem Mountainbike oder Rennrad unterwegs bist, eine Fahrradtour unternimmst oder deine alltäglichen Wege mit dem Fahrrad bestreitest. Bist du lange und mit hoher Geschwindigkeit oder in den Bergen unterwegs, kommst du schnell ins Schwitzen.

Hier ist Funktionskleidung ideal: Besonders bei kaltem und nassem Wetter solltest du auf Funktionsunterwäsche, winddichte Radlerhosen, eine Softshelljacke, Handschuhe und wasserfeste Fahrradschuhe setzen. Im Sommer hingegen reichen häufig kurze Radlerhosen und Radtrikots. Praktisch: Es Kleidungsstücke mit gepolsterten Einsätzen. Bist du täglich auf dein Fahrrad angewiesen, solltest du eine wasserdichte Jacke und Hose parat haben. Wichtig: Den Helm nicht vergessen!

Funktionskleidung zum Skifahren

Beim Skifahren brauchst du das Komplett-Outfit.

Skiurlaub geplant? Ob im schwedischen Fjällen oder doch in den Alpen: Beim Skifahren ist es kalt, trotzdem schwitzt man, denn der ganze Körper ist im Einsatz. Während man bei der Ausrüstung zuerst an Skier, Skistöcke, Helm und Brille denkt, sind natürlich auch die passende Skijacke sowie Skihose entscheidend. Achte auf windabweisende und wasserdichte Materialien, eine (abnehmbare) Kapuze, bequeme Bündchen.

Unter der Jacke sind Fleecepullover ideal. Daneben zählt auch die Basisschicht: Hier ist lange Funktionsunterwäsche die richtige Wahl, die wärmt und gleichzeitig den Schweiß nach außen transportiert.

Eigenschaften von Funktionskleidung

Für Damen, Herren, Kinder und in Übergrößen

Natürlich gibt es Funktionskleidung sowohl für Damen und Herren, da der Schnitt jeweils angepasst ist, damit die Kleidung auch ihren Zweck erfüllt. Einzelne Accessoires, wie etwa Mützen und Handschuhe, findet man jedoch auch häufig unisex. Dann setzen die Hersteller auf neutrale Designs. Und auch in großen Größen gibt es online eine große Auswahl an Outdoormode.

Für Kinder bietet sich Funktionskleidung zum Spielen und Toben an der frischen Luft an oder wenn es zum Beispiel in den Winterurlaub geht. Hier ist wichtig, dass die Kleinen mit der richtigen Jacke, Hose und Unterwäsche vor Nässe und Kälte geschützt sind. Auch hier gibt es praktische Unisex-Modelle.

Wasserabweisend vs. wasserdicht

Dei sogenannte „Wassersäule“ gibt an, wie wasserfest ein Material ist. Genauer gesagt, geht es um den Wasserdruck, den das Material aushält, bevor Feuchtigkeit hindurchdringt. Für die viele Outdoor-Aktivitäten reicht schon aus, wenn die Kleidung, insbesondere Hose und Jacke, wasserabweisend sind. Dies ist ab einer Wassersäule von 800 Millimetern gegeben.

Um auch bei stärkerem und langanhaltendem Regen trocken zu bleiben, ist hochwertige Hardshell- oder Regenkleidung mit einer Wassersäule von 1.300 bis zu 30.000 Millimetern notwendig. Dies bezeichnet man als wasserdicht. Dazu werden auch die Nähte der Kleidung verklebt, verschweißt oder getaped.

Windabweisend vs. winddicht

Genauso wie Regen, kann auch ein starker Wind den Körper auskühlen lassen. Idealerweise wirkt Funktionskleidung daher isolierend. Bei Funktionskleidung misst man das Luftvolumen, welches pro Sekunde durch einen Quadratmeter Gewebe strömt. Bei einem Wert von 5 Litern pro Quadratmeter und Sekunde gilt der Stoff als winddicht. Liegt der Wert darüber, gilt das Kleidungsstück nur als windabweisend.

Atmungsaktiv

Ist ein Kleidungsstück atmungsaktiv, sorgt es dafür, dass die Feuchtigkeit des Körpers nach außen abgeleitet wird. Die Membran der Kleidung sorgt dafür, dass die Außen- und Innentemperatur sich ausgleichen.

Hier haben sich zwei Messwerte durchgesetzt, mit denen sich die Atmungsaktivität von Kleidung bestimmen lässt: Der MVTR-Wert gibt an, welche Menge Wasserdampf in Gramm innerhalb von 24 Stunden durch einen Quadratmeter Membranfläche dringt. Der RET-Wert steht für den Widerstand, den ein Stoff dem Wasserdampf entgegensetzt. Bei Letzterem gilt: Je geringer der Wert, desto atmungsaktiver ist die Kleidung.

UV-/Lichtschutz

Natürlich kann auch Sonnenstrahlung und daraus entstehende Hitze unserem Körper etwas anhaben. Hier spielen die Dichte und die Farbe des Gewebes eine entscheidende Rolle. Als Einheit dient hier der UV-Schutzfaktor (kurz: USF), welcher angibt, wie viel UV-Strahlung durch die Kleidung hindurchdringt und zu Sonnenbrand führen kann.

Waschmittel für Funktionskleidung: Generell sind die Materialien von Funktionskleidung eher vorsichtig zu behandeln. Verwende kein Pulverwaschmittel, sondern immer flüssiges Waschmittel. Hier reicht meistens schon eine kleine Menge. Verwende außerdem auf keinen Fall Weichspüler für deine Funktionskleidung.

Skandinavische Marken für Funktionskleidung

Die Skandinavier kennen ihr Wetter, haben aber trotzdem eine besonders enge Verbindung zur Natur haben verbringen so viel Zeit wie möglich in den einzigartigen Landschaften. Daher haben sich hier einige Marken und Hersteller von Funktionskleidung angesiedelt.

Fjällräven Logo

Ob Wandern, Trekking, Bergsteigen oder einfach für den Alltag: Die schwedische Marke Fjällräven produziert hochwertige Outdoor Bekleidung mit dem Anspruch auf Nachhaltigkeit.

Craft Sportswear Logo

Der schwedische Hersteller Craft richtet sich an alle Fans von Running, Bike, Langlauf, Triathlon, Ski Alpin und Outdoor. Wer hochwertige Funktionsunterwäsche sucht, wird bei der Marke garantiert fündig.

Haglöfs Logo

Das Unternehmen Haglöfs wurde 2015 in Schweden zur nachhaltigsten Marke des Jahres gekürt. Neben Outdoorkleidung für Damen, Herren und Kinder bietet Haglöfs auch die passende Ausrüstung zum Wandern und Campen.

Peak Performance Logo

Peak Performance aus Schweden ist vor allem für seine Skikleidung bekannt. Daneben finden hier aber auch Golfer, Läufer oder Radfahrer die passende Funktionskleidung im modernen Design.

Klättermusen Logo

Klättermusen ist die schwedische Marke für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer. Daneben gibt es Skikleidung und sogar für Expeditionen in die Arktis kannst du dich ausstatten.

Norrona Logo

Die norwegische Marke Norrøna stattet dich für das Skifahren, Bergsteigen, Wandern, Mountainbiken und sogar(Arctic) Surfing aus. Die Funktionskleidung ist auf kalte Umgebungen ausgerichtet.

Skogstadt Logo

Die norwegische Marke Skogstad für mit Sitz in UK produziert nachhaltige Funktionskleidung für Groß und Klein und richtet sich dabei ganz nach dem Zwiebelprinzip. Eine große Auswahl gibt es an Outdoorjacken.

Danish Endurance Logo

Der dänische Hersteller hat sich auf Outdoor- und Sportbekleidung spezialisiert. Vor allem für seine Unterwäsche und Socken ist Danish Endurance beliebt.

Funktionskleidung bei Globetrotter