Æbleskiver: Dänische Pfannkuchen

  1. Home
  2. ›
  3. Lifestyle
  4. ›
  5. Æbleskiver: Dänische Pfannkuchen

Eierpfannkuchen, Pancakes oder Crêpes? Nein, die dänische Variante des Pfannkuchens heißt Æbleskiver. Genauer gesagt handelt es sich um kleine Pfannkuchen-Bällchen, die in einer speziellen Pfanne gebacken werden. Mit unserem Rezept für Æbleskiver holst du dir das Dänemark-Feeling ganz einfach nach Hause!

Æbleskiver – Dänische Pfannkuchen

Æbleskiver – Dänische Pfannkuchen Rezept

Pfannkuchen-Bällchen wie aus Dänemark backen
Gesamtzeit
30 Minuten
Zubereitungszeit
10 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Zutaten
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder Mark einer Schote
  • 1 Prise Kardamom (wahlweise)
  • 1 Zitrone (wahlweise)
  • 4 Eier
  • 1.5 EL Zucker
  • 400 ml Buttermilch
  • 125 g weiche Butter
  • Butterschmalz
  • Puderzucker
  • Marmelade
StĂĽck
Schritt 1
1
  • Zutaten
  • 250 g Mehl
  • •1 TL Backpulver
  • •1 TL Natron
  • •1 Prise Salz
  • •1 Päckchen Vanillezucker oder Mark einer Schote
  • •1 Prise Kardamom (wahlweise)
  • •1 Zitrone (wahlweise)
  • •4 Eier
  • •1.5 EL Zucker
  • •400 ml Buttermilch

Zuerst Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Vanille (und nach Wahl etwas Kardamom sowie den Abrieb einer Zitrone) mischen. In einer weiteren SchĂĽssel Eier und Zucker aufschlagen, dann die Buttermilch hinzugeben.

Schritt 2
2
  • Zutaten
  • 125 g weiche Butter

Anschließend esslöffelweise sowohl die Mehlmischung als auch die weiche Butter dazugeben. Den fertigen Teig für mindestens 15 Minuten ruhen lassen.

Schritt 3
3
  • Zutaten
  • Butterschmalz

Dann die Pfanne erhitzen und die Mulden mit Butterschmalz ausstreichen. Jede Mulde ca. zu 3/4 mit Teig fĂĽllen. Ist die untere Seite der Kugeln etwas fest geworden, vorsichtig mit einem SpieĂź oder einem Zahnstocher wenden, so lange bis sie rundum gebacken sind.

Schritt 4
4
  • Zutaten
  • Puderzucker
  • • Marmelade

Die fertigen Æbleskiver auf einem Teller anrichten und mit Puderzucker bestäuben. Mit Marmelade oder Fruchtmus servieren.

Tipp: Mit frischen Ă„pfeln

Wer möchte, kann einen Apfel schälen, fein würfeln und unter den Teig mischen. Ansonsten schmeckt aus frisches Apfelmus besonders lecker dazu.

Was sind Aebleskiver? – Herkunft und Tradition

Wörtlich aus dem Dänischen übersetzt heißt Æbleskiver „Apfelscheiben“. Das liegt an ihrem vermutlichen Ursprung: Im Mittelalter wurden im Winter die letzten übrigen Äpfel in Scheiben geschnitten und dann in Teig eingelegt und angebraten. Deshalb sind sie auch als „dänische Apfelbällchen“ bekannt.

In Dänemark gelten die Æbelskiver als Klassiker in der Weihnachtszeit und sind dort auf jedem Weihnachtsmarkt zu finden. Mittlerweile werden sie aber auch das ganze Jahr über serviert, denn die kleinen Kugeln sind immer ein Leckerbissen. Erwähnung fanden die Pfannkuchen erstmals in der dänischen Weihnachtsgeschichte Peters Jul („Peters Weihnachten“) im Jahr 1866. Wer sie nicht kennt, fühlt sich vielleicht an niederländische Poffertjes erinnert, diese sind in der Regel aber noch kleiner und ein wenig flacher.

Verwandt sind Æbelskiver dagegen mit den sogenannten Pförtchen oder Futtjes aus Norddeutschland. Der Unterschied? Traditionell wird das norddeutsche Gebäck mit Hefe und Rosinen gebacken, während in den Teig für die dänischen Pfannkuchen Backpulver und Vanille gegeben wird. Außerdem sind sie meistens ungefüllt oder haben ein Stück Apfel in der Mitte eingebacken.

Charakteristisch für Æbleskiver ist außerdem die Buttermilch, die den Teig schön locker macht. Für den besonders weihnachtlichen Geschmack kann außerdem Kardamom hinzugefügt werden – in Dänemark ein sehr beliebtes Gewürz für Gebäcke.

Am liebsten essen die Dänen zu ihre Pfannkuchen mit Puderzucker bestäubt. Dazu kommt Marmelade oder alternativ Apfelmus oder Pflaumenmus.

Aebleskiver backen

Der Trick hinter den runden, fluffigen Pfannkuchenbällchen ist die Art des Backens. Traditionell wird eine Pfanne aus Gusseisen, die sogenannte Æbleskivepande, verwendet. Diese hat kleine halbrunde Mulden, die mit Butterschmalz ausgestrichen und anschließend mit dem Teig gefüllt werden.

Wichtig ist, dass die Formen nicht zu voll gemacht werden, da der Teig durch das Backpulver aufgeht. Dabei kann ein Teigspender besonders hilfreich sein, mit dem das Portionieren direkt ĂĽber der Pfanne gelingt. Ist die untere Seite der Kugel schon gebacken, wird sie vorsichtig gewendet.

In der traditionellen Aebleskiver-Pfanne gelingen die Pfannkuchen am besten.

Hast du keine passende Pfanne zur Hand und möchtest Aebleskiver ohne Pfanne backen? Dann kannst du den Teig alternativ in Muffinsformen im Ofen backen. Beachte hier nur, dass die Pfannkuchen im Ofen etwas fester werden, als gebraten. Ansonsten funktioniert natürlich auch eine Poffertjes-Pfanne.

Aebleskiver Pfanne bei Amazon