Köttbullar – Das schwedische Nationalgericht

  1. Home
  2. ›
  3. Lifestyle
  4. ›
  5. Köttbullar – Das schwedische Nationalgericht

Fast jeder, der sie kennt, liebt sie auch: Köttbullar sind die kleinen runden Hackfleischbällchen aus Schweden, die unter anderem dem Möbelhersteller IKEA ihren Erfolg zu verdanken haben. Traditionell werden sie in einer cremigen Rahmsoße und mit Kartoffelpüree als Beilage serviert. Für die fruchtige Komponente der deftigen Speise sorgt das Preiselbeerkompott.

Köttbullar

Köttbullar Rezept

Schwedische Hackfleischbällchen wie von IKEA
Gesamtzeit
50 Minuten
Zubereitungszeit
20 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 250 g Schweinehackfleisch
  • 100 g Paniermehl
  • 1 Ei
  • 5 El Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400 g Butter
  • 2 EL Weizenmehl
  • 150 ml RinderbrĂĽhe
  • 150 ml GemĂĽsebrĂĽhe
  • SojasoĂźe
  • 1 TL Senf
  • 1 Glas Preiselbeerkompott (wahlweise)
Portionen
Schritt 1
1
  • Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • •1 Zehe Knoblauch
  • •500 g Rinderhackfleisch
  • •250 g Schweinehackfleisch
  • •100 g Paniermehl
  • •1 Ei
  • •5 El Milch
  • • Salz
  • • Pfeffer

Als erstes die Zwiebel schälen und fein würfeln, die Knoblauchzehe pressen oder hacken. Dann mit allen Zutaten für die Fleischbällchen, also Fleisch, Paniermehl, Ei und Milch, vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse in mundgerechte Kugeln formen und mit Öl in einer Pfanne anbraten. Damit die Bällchen gleichmäßig garen, kommen sie nun noch für etwa 30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Schritt 2
2
  • Zutaten
  • 400 g Butter
  • •2 EL Weizenmehl
  • •150 ml RinderbrĂĽhe
  • •150 ml GemĂĽsebrĂĽhe
  • • SojasoĂźe
  • •1 TL Senf

In der Zwischenzeit Butter und Mehl für die Soße in einem Topf anschwitzen (oder alternativ in der vorher genutzten Pfanne anschwitzen, um das Bratfett der Fleischbällchen für zusätzlichen Geschmack zu nutzen). Dann, unter ständigem Rühren und bei geringer Hitze, die Rinder- sowie die Gemüsebrühe hinzufügen. Als letztes die Sahne, ein paar Spritzer von der Sojasauce sowie den Senf unterrühren.

Die Köttbullar in die Soße geben und noch kurz köcheln lassen.

Schritt 3
3
  • Zutaten
  • 1 Glas Preiselbeerkompott (wahlweise)

In Schweden werden Köttbullar klassisch zu Kartoffelpüree oder alternativ zu Salzkartoffeln serviert. Die Kartoffeln und die Bällchen in Soße nebeneinander auf dem Teller anrichten. Zu guter Letzt einen Klecks Preiselbeerkompott daneben geben.

Nährwerte pro Portion
Energie790 kcal
EiweiĂź35,5 g
Fett48 g
Kohlenhydrate51,3 g
Vitamin C60 mg
Calcium132 mg
Tipp: Weitere Beilagen

Für alle die sich eine zusätzliche Gemüsebeilage wünschen oder die Kartoffeln ersetzen möchten, gibt es leckere Varianten: Zum Beispiel passt ein typisch schwedischer Gurkensalat mit Dill, Honig und Senf sehr gut dazu oder man verfeinert die Soße mit ein paar Champignons. Auch Erbsen oder Brokkoli sind eine sehr beliebte Beilage. Anstatt Kartoffeln eignen sich auch Spätzle.

Ursprung & Herkunft

Was ist Köttbullar? Genauer gesagt, steht „Köttbullar“ für den Plural (Köttbulle wäre der Singular), denn es handelt sich um mehrere kleine Hackbällchen, die aus ähnlichen Zutaten wie eine klassische Frikadelle hergestellt werden.

Foto: IKEA

„Kött“ heißt übersetzt Fleisch, „bulle“ bedeutet eigentlich so viel wie Brötchen. Im entfernteren Sinn wird die Bezeichnung Köttbullar aber auch für das gesamte Gericht verwendet, das neben den Mini-Buletten, auch aus Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln, einer Rahmsoße und Preiselbeeren besteht. Wer die Speise einmal in Schweden bestellen möchte, sollte auf die richtige Aussprache achten: „kött“ wird „schött“ ausgesprochen und „bullar“ wie „büllar“.

Hierzulande hat vor allem das schwedische Einrichtungshaus IKEA, oder vielmehr sein Restaurant, dazu beigetragen, dass Köttbullar wortwörtlich in aller Munde sind.

Preiselbeerkompott von IKEA
Preiselbeerkompott von IKEA

Und woher kommen Köttbullar? Obwohl Köttbullar als schwedisches Nationalgericht schlechthin gelten, liegen Ursprung und Herkunft woanders: Laut Überlieferung gehen die schwedischen Fleischbällchen auf die türkischen Köfte zurück. Karl XII, König von Schweden, verbrachte während seiner Amtszeit Anfang des 18. Jahrhunderts ein paar Jahre im Exil im Osmanischen Reich und etablierte das Rezept nach seiner Rückkehr in seinem Heimatland.

Diese Geschichte ist unter Historikern allerdings umstritten. Fest steht aber, dass der Begriff „Köttbulle“ das erste Mal 1755 in einem Kochbuch in Schweden auftauchte.

Köttbullar selber machen

Schwein, Rind oder vegetarisch?

Köttbullar sind eine Frage des Fleisches: Im Ursprungsrezept aus dem 18. Jahrhundert heißt es, dass sie aus Kalb, Ochse oder Schaf zubereitet werden können. Mittlerweile gibt es den Klassiker aber aus einer Mischung aus Schweine- und Rinderhack. Nach Belieben kann dies entweder zu gleichen Teilen oder ein wenig mehr Rindfleisch verwendet werden.

Wer ganz auf Fleisch verzichten möchte, aber nicht auf das Gericht, kann natĂĽrlich auch eine vegetarische Variante kochen. Dazu gibt es beispielsweise bei IKEA tiefgefrorene „Plantbullar“ aus einer Mischung aus Erbsen, Kartoffeln, Zwiebeln, Haferflocken und Ă„pfeln – kein Wunder, denn die Schweden setzen auch in der KĂĽche immer mehr auch Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Alternativ kann man selbst eine solche Mischung herstellen und stattdessen Mandeln und Käse als Grundzutaten der Bällchen verwenden.

Die schnelle Zubereitung

Um die schwedischen Hackbällchen selber zu machen, braucht es gar nicht viel Geschick. Wer schon einmal Frikadellen gemacht hat, wird mit dem Grundrezept keine Probleme haben. Man kann sich allerdings auch ein wenig Zeit und Aufwand sparen und zu fertigen Zutaten greifen, wie etwa tiefgefrorenen Hackfleischbällchen, Kartoffelpüree oder Soßenpulver zum Anrühren. Letzteres gibt es nicht nur bei IKEA, sondern auch im Supermarkt von Maggi oder Knorr zu kaufen.

Zutaten für Köttbullar bei Ikea