Skigebiete in Schweden – Die Top 10 für den Skiurlaub

  1. Home
  2. Reisen
  3. Skigebiete in Schweden – Die Top 10 für den Skiurlaub

Warum nicht einmal einen Skiurlaub in Skandinavien planen? Schweden ist bei Wintersportlern besonders beliebt und das obwohl man in internationalen Rankings der besten Skigebiete keine schwedischen Skigebiete findet. Warum? Finde es hier heraus und entdecke die 10 besten Skigebiete in Schweden inklusive Tipps zu weiteren Unternehmungen vor Ort.

Was haben Skigebiete in Schweden zu bieten?

Schwedens Skigebiete befinden sich zwar nicht auf den ersten Plätzen der weltweit beliebtesten Ziele für Wintersportler, aber genau das macht sie so attraktiv: Oft sind sie viel weniger befahren und touristisch nicht so stark überlaufen, wie die Berge in Österreich, der Schweiz, Italien oder Frankreich. Lange Wartezeiten am Skilift gibt es in den meisten Gebieten also nur in der Hochsaison.

Ein weiterer Vorteil für dich als Reisender ist, dass du in deinem Winterurlaub Schweden auch über die Pisten hinaus entdecken kannst – sei es, dass du eine Tour durch die umliegenden Städte machst oder raus in die verschneite Natur fährst. Denn in Schweden bleibt im Winter, gerade in den Gebirgen, genug Naturschnee liegen und je nach deiner Reisezeit kannst du dies für tolle Winteraktivitäten nutzen. Die Pisten liegen vor allem im Grenzgebiet zu Norwegen, weshalb sogar ein Länderhopping möglich ist.

Die Top 10 Skigebiete

1. Åre

Åre ist Schwedens Skiparadies, denn es ist nicht nur sehr vielfältig, sondern auch das älteste Skigebiet Nordeuropas und eines der größten Skandinaviens. Es liegt in der Provinz Jämtland und wird wiederum in viele einzelne Gebiete unterteilt. Es bietet um die 90 Pisten mit insgesamt rund 91 Kilometern Länge, die von den Bergen „Åre By“ und „Åre Björnen“ herunterführen.

Das große Skigebiet Åre bietet viele verschiedene Pisten.

Hier ist für jeden etwas dabei: Von Anfänger bis Fortgeschritten und von Klein bis Groß findet hier jeder die richtige Piste. Es gibt Weltcuppisten und den SkiStar Snow Park, der aus Rails, Boxen, Wellenbahnen und vielem mehr besteht. Aber genauso findet man auch leichte und gesicherte Pisten für Kinder sowie passende Lifte. Außerdem gibt es spezielle Angebote für Familien mit Kindern. Sie können sich vor allem im Gebiet des Åre Björnen für ein bisschen Abwechslung in Spielhäusern aufhalten.

Gleichzeitig ist Åre aber auch für sein Après-Ski Angebot bekannt. Hier gibt es viele Clubs, Bars, und Hotels die nach einem sportlichen Tag zum Feiern bis in die Nacht einladen. Das Bergdorf Åre hingegen bietet vor allem außerhalb der Saison noch ein wenig von der ursprünglichen Ruhe und Idylle. Wer Lust auf noch mehr Action hat, kann von hier aus auch weitere Aktivitäten unternehmen, wie etwa Eisklettern oder Fahrten mit dem Schneemobil.

Die Skisaison geht hier von November bis April. Hier gibt es einen kurzen Überblick über den Skiurlaub in Åre:

2. Kläppen

Zu den größten Skigebieten des Landes gehört Sälen nahe der norwegischen Grenze, welches aber weniger Pistenkilometer als Åre hat. Dieses liegt in der Region Dalarna und besteht aus mehreren Skiresorts, darunter auch Kläppen. Dieses bietet Strecken aller Schwierigkeitsgrade und verfügt über den besten und größten Snowpark Schwedens, der vor allem Snowboarder anzieht. Das Highlight ist hier die 120 Meter lange Halfpipe – die längste des Landes.

Die Saison geht von Dezember bis April.

3. Tandådalen/Hundfjället

Dieses Skigebiet setzt sich aus Pisten in Tandådalen und Hundfjället zusammen, die über einen Lift miteinander verbunden sind, und gehört damit zu den drei größten in ganz Schweden. Es befindet sich ebenfalls in der Nähe von Sälen in Dalarna. Dementsprechend hat es auch viel zu bieten: Es vereint rund 60 breite und lange Abfahrten mit einer Gesamtstrecke von 45 Kilometern, die sich relativ gleichmäßig zwischen den drei Schwierigkeitsstufen blau, rot und schwarz aufteilen. 5 Kilometer dieser werden mit Flutlicht beleuchtet, sodass auch noch nach Sonnenuntergang gefahren werden kann.

Außerdem ist das Gebiet für seine familienfreundlichen Angebote bekannt, da es eine Kinderbetreuung, einen Snowpark für Kinder, grüne Pisten und einen Zauberteppich bietet sowie weitere Attraktionen. Sowohl in Tandådalen, als auch in Hundfjället gibt es einen Snowpark und es gibt eine Fun Ride Piste für alle Levels.

Auch Après-Ski kommt in diesem Skigebiet nicht zu kurz: In Tandådalen und Hundfjället findet man Clubs und Bars mit Live-Musik oder DJs. Zudem kann man im nahegelegenen Freizeitzentrum verschiedene Indoor-Aktivitäten, darunter Bowling oder Schwimmen, ausprobieren oder ein Wellness-Programm buchen, um am nächsten Tag wieder entspannt auf der Piste zu stehen. Für den Rundum-Winterurlaub mit der Familie ist man hier also genau richtig.

Die Skisaison dauert von November bis April.

4. Lindvallen/Högfjället

Nur wenige Kilometer von Tandådalen/Hundfjället entfernt, liegt ein weiteres Skigebiet in Sälen in der Nähe der norwegischen Grenze. Das Gebiet aus dem Verbund von Lindvallen und Högfjället umfasst 42 Kilometer, aufgeteilt auf 51 Pisten.

Es gibt einen Snowpark, drei Kinderparks sowie die Möglichkeit zum Nachtskifahren. In Högfjället finden Einsteiger einfache und vor allem besonders breite Pisten. Lindvallen richtet sich vor allem an Familien, da es hier verschiedene Attraktionen für Kinder gibt, aber genauso findet man dort auch einen Snowpark. Im angrenzenden Freizeitzentrum gibt es weitere Angebote und Aktivitäten für Groß und Klein. Für Après-Ski findet man dort auch Live Musik, wohingegen die Partyszene mit Bars und Clubs in Högfjället angesiedelt sind. In unmittelbarer Nähe zu den Pisten befinden sich viele Hotels und Ferienhäuser.

Die Saison geht von November bis April.

5. Riksgränsen

Ebenfalls an der Grenze zu Norwegen liegt das etwas kleinere Skigebiet Riksgränsen, was übersetzt „Reichsgrenze“ bedeutet. Genauer gesagt, liegt es Norrbotten in der Provinz Lappland und ist damit das nördlichste Skigebiet der Welt. Teilweise reichen die Abfahrten bis in den norwegischen Nachbarort hinein. Die Pisten sind vor allem für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet, für waghalsige Profis gibt es nur wenig schwarze Pisten. Dafür findet auch ein großer Teil des Wintersports abseits der Pisten statt.

Durch die Lage ergibt sich ein besonderes Highlight: Im Februar und März kann man mit ein wenig Glück untern den Polarlichtern fahren. Von hier aus starten auch Nordlicht-Touren, bei denen man mit Schneeschuhen auf den Berg hinauf wandert, um die Nordlichter zu beobachten.

Das Skigebiet liegt mittig zwischen den Städten Kiruna und Narvik und ist von beiden aus mit einer regelmäßig verkehrenden Busverbindung zu erreichen.

Die Skisaison dauert hier von Februar bis Mai.

6. Hemavan

Auch weiter im hohen Norden in Schwedisch-Lappland kann man Ski fahren. Hier gibt es das Gebiet Hemavan, in dem durch die nördliche Lage eine besonders lange Skisaison möglich ist. Es gehört zu den 10 größten Skigebieten Schwedens und hat aufgrund seiner Höhe sehr lange Pisten. Nur 18 Kilometer entfernt befindet sich außerdem auch das etwas kleinere Skiresort Tärnaby, sie werden zusammen aber als ein Gebiet gefasst.

Auf einer Gesamtlänge von rund 30 Pistenkilometern ist zwar für jeden Skifahrer etwas dabei, es dominieren aber die leichteren blauen Pisten. Wer auf der Suche nach Action ist, kann außerdem die zwei Snowparks nutzen sowie die Ski-Cross-Arena. Besonders ist auch, dass das Skigebiet über einen eigenen Flugplatz verfügt, so dass man es von Stockholm aus in zwei Stunden erreichen kann. In Hemavan sitzen verschiedenen Ski Clubs, aus denen viele international erfolgreiche Skisportler hervorgegangen sind.

In der Landschaft rund um die beiden Ski Resorts liegt ein Naturreservat und es werden weitere Abenteuer im Schnee angeboten, wie Trekking, Eisfischen und Fahrten mit dem Schneemobil.

Die Saison geht von November bis April.

7. Idre Fjäll

Idre Fjäll ist ein weiteres bekanntes Skigebiet in der historischen Provinz Dalarna in Mittelschweden. Es eignet sich vor allem für Anfänger, Wiedereinsteiger und Familien mit Kindern, da es hier besonders viele grüne und breite Pisten gibt. Sogar ganz oben auf dem Berggipfel findet man eine grün markierte Abfahrt. Idre Fjäll hat auch 82 Loipenkilometer für Skilangläufer.

Generell ist das Skigebiet ideal für einen Winterurlaub mit Kindern, da es hier mehrere Zauberteppiche, also Laufbänder anstatt nur Lifte, gibt. Idre Fjäll bietet ein Abenteuerland und kleinere Hügel speziell für die jungen Ski- und Schlittenfahrer. Für Snowboarder gibt es außerdem einen Snowpark mit Jumps und Rails und für mehr Abenteuer ein Angebot von weiteren Winteraktivitäten vor Ort. Und zum Übernachten hat man es auch nicht weit: Direkt im Skigebiet findet man die gleichnamige Ferienhaussiedlung.

Die Skisaison dauert von Oktober bis April.

8. Vemdalsskalet

Das Skigebiet Vemdalsskalet befindet sich 10 Kilometer außerhalb der Kleinstadt Vemdalen in der Provinz Härjedalen in Mittelschweden. Es liegt nicht an der norwegischen Grenze, sondern im Inneren Schwedens.

Die Abfahrten führen die beiden Berge Hovda und Skalsfjället hinab. Das Skigebiet ist etwas kleiner, aber besonders familienfreundlich. Es bietet Pisten aller Schwierigkeitsstufen sowie einen Kinderbereich samt Betreuungsangebot und Indoor-Spielmöglichkeiten.

Außerdem gibt es einen Fun Ride und einen Snowpark für Snowboarder sowie moderne Expresslifte. Der Ort selbst ist klein und gemütlich und verfügt über Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Hotels.

Die Skisaison geht hier von November bis April.

9. Romme Alpin

Circa 2,5 Autostunden von Stockholm aus, in der Nähe der Stadt Borlänge, liegt das Skigebiet Romme Alpin. Auch wenn die 23 Kilometer gesamte Pistenlänge und eine Abfahrtshöhe von maximal 407 Metern recht gering erscheinen, gilt es als das größte Gebiet außerhalb des schwedischen Gebirgskammes. Romme Alpin befindet sich in der Region Dalarna in Mittelschweden. Ein besonderer Vorteil ist daher, dass es für Urlauber gut zu erreichen ist und sich entspannt mit einem Trip nach Stockholm verbinden lässt.

Hier gibt es außerdem eine Skischule für Kinder und Erwachsenen sowie einen Snowpark für Freestyler. Wer kurze Wege zur Piste bevorzugt, findet unmittelbar im Skigebiet ein großes Hotel.

Die Saison umfasst hier die Monate von Dezember bis April.

10. Tänndalen

Sehr nahe der norwegischen Grenze, in der Provinz Härjedalen, findet man das Skigebiet Tänndalen. Es wurde bereits zweimal von den schwedischen Wintersportlern zum besten Skigebiet des Landes gewählt. Hier kommen Ski-Langläufer mit Loipen über 300 Kilometern Strecke voll auf ihre Kosten. Ansonsten verteilen sich 38 Kilometer Pistenlänge auf 53 Abfahrten. Für mehr Abenteuer, kann man auch abseits der Pisten fahren. Es gibt 60 Gipfel in über 1000 Metern höhe, die mit im Rahmen von geführten Gipfelwanderungen erklimmen kann. Da die Skisaison sogar bis Mai geht, verbringen die Schweden in Tänndalen gerne ihre Osterferien.

Zur Stärkung nach dem Wintersport bietet das Skiresort acht verschiedene Restaurants, bei denen für jeden etwas dabei ist. Außerdem findet man verschiedene Unterkünfte für jeden Geschmack, sei es ein Hotelzimmer oder eine gemütliche Ferienwohnung für die ganze Familie.

Die Saison umfasst hier die Monate von November bis Mai.

Ferienhäuser in Schweden bei DanCenter