Lappeenranta: Das Tor zwischen Westen und Osten

  1. Home
  2. Reisen
  3. Lappeenranta: Das Tor zwischen Westen und Osten

Das gemütliche finnische Städtchen Lappeenranta ist das kulturelle Zentrum der südöstlichen Region des Landes. Es ist nicht nur als internationale Universitätsstadt bekannt, sondern gilt auch als touristisches Highlight: Aufgrund seiner spannenden Historie, die mit der außergewöhnlichen Lage verbunden ist, warten in Lappeenranta verschiedene Sehenswürdigkeiten. Daneben gibt es genug Möglichkeiten die Natur Finnlands zu erkunden.

Wo liegt Lappeenranta?

Die Stadt Lappeenranta gilt als Tor zwischen Westen und Osten: An der Grenze zu Russland gelegen, ist es nur rund 190 Kilometer von St. Petersburg entfernt. Auch nach Helsinki ist es mit einer Entfernung von 215 Kilometern nicht viel weiter. Die russische Grenze erreicht man mit dem Auto sogar in 30 Minuten und kann hier ohne Visum einen Abstecher in Finnlands Nachbarland machen.

Lappeenranta liegt in der finnischen Region Südkarelien und grenzt an den Saimaa-See. Der Saimaakanal, der den Saimaa-See mit der Ostsee im russischen Wyborg verbindet, mündet in der Stadt. Von Lappeenranta aus bietet sich daher auch Besuch der spätmittelalterlichen Stadt Wyborg an.

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Der Hafen von Lappeenranta.

In Lappeenranta gibt es nicht nur die LUT, die University of Technology, mit über 5000 Studierenden und den Eishockey-Verein SaiPa („Saimaan Pallo“). Im Jahr 1649 von der schwedischen Königin Christina I gegründet, hat die Stadt auch kulturell einiges zu bieten. Besonders am Hafen sammeln sich die Touristen.

Da Lappeenranta das Verwaltungs-, Kultur- und Handelszentrum der Region Südkarelien ist, kann man hier einiges unternehmen – entdecke die historischen Wurzeln und die beeindruckende Umgebung Lappeenrantas:

Linnoitus-Festung und Kirche

Das Highlight der Stadt ist ihre riesige Festungsanlage, genannt Linnoitus. Sie ist Zeugnis der wechselhaften Geschichte der Stadt. Es handelt sich um einen von Festungswällen umgebenen Stadtteil, der im Mittelalter das ursprüngliche Stadtzentrum darstellte. Linnoitus war Teil der Festungskette zwischen Finnland und Russland, in einer Zeit als das geeinte Schweden-Finnland gegen Russland kämpfte.

Heute gilt die Festungsanlage als gemütliche Altstadt Lappeenrantas. Hier befinden sich Cafés, Kunsthandwerk und Museen sowie grüne Parkanlagen. Innerhalb der Festung befindest sich auch die älteste orthodoxe Kirche Finnlands aus dem Jahre 1785, die Pokrova Kirche.

Museen

In Lappeenranta gibt es verschiedene Museen, die sich mit der regionalen Geschichte beschäftigen (die meisten davon befinden sich ebenfalls in der Festung). Dazu gehören das Südkarelische Kunstmuseum, das Kavalleriemuseum, das Hausmuseum Wolkoff und das Südkarelische Museum. Hier spielt auch die russisch-orthodoxe Kultur eine Rolle.

Sandburg

Details der Sandburg

Im Sommer ist die Sandburg von Lappeenranta eine der touristischen Hauptattraktionen. Sie wird jedes Jahr im Hafen aus mehreren Millionen Kilogramm Sand zu einem anderen Thema gebaut. Sie gilt als größte Sandburg Finnlands.

Das Gelände um die Sandburg verwandelt sich zwischen Juni und September in eine kleine Kirmes mit Fahrgeschäften. Eine Bimmelbahn fährt von hier aus durch den Rest der Stadt.

Auf der anderen Seite des Hafens befindet sich Myllysaari. Hier gibt es einen Sandstrand mit Spielplatz, Beachvolleyballfeld und Klettergarten.

In Lappeenranta spielt übrigens die finnische Krimiserie Bordertown aus dem Jahr 2016.

Saimaa-See

Neben so viel Kultur, sollte man natürlich auch die einmalige Natur rund um Lappeenranta erkunden. Der Saimaa ist mit einer Fläche von 4.370 Quadratkilometern der größte See Finnlands, der viertgrößte Europas und besteht aus mehreren Teilseen. Er zeichnet die ihn umgebende Region aus.

Die unberührten Waldlandschaften laden zum Wandern und Radfahren ein, das glasklare Seewasser zum Parasailing, SUP, Angeln (der See ist sehr fischreich!) und vielem mehr. Hier lebt die besondere Saimaa-Ringelrobbe, die man mit ein wenig Glück beobachten kann.

Ausblick über den Saimaa-See

Im Winter dagegen heizt man es sich am Saimaa typisch finnisch mit einer Holz- oder Rauchsauna ein und geht anschließend Eisbaden.

Flug nach Lappeenranta

Lappeenranta verfügt über einen eigenen kleinen Flughafen. Ein Flug von Berlin nach Lappeenranta ist zum Beispiel möglich.

Alternativ bietet sich für die Anreise von Deutschland aus auch ein Flug nach Helsinki an. Vom Flughafen Helsinki aus reist man bequem mit dem Zug weiter und erreicht nach rund 2,5 Stunden und einem Umstieg Lappeenranta.

Unterkunft in Lappeenranta

Campingplatz

Wer mit dem Wohnmobil nach Finnland reist, findet in Lappeenranta auch einen schönen Campingplatz, der direkt am Wasser liegt. Alternativ kann man hier auch Wanderhütten und Appartements mieten.

Huhtiniemi Camping
ab 29,00 €
Richtpreis
Angebot

Ferienhaus

Die Region Südkarelien bietet eine große Auswahl an gemütlichen Ferienhäusern mit skandinavischem Charme und inmitten der finnischen Natur. Einzelne Häuser liegen sogar direkt in Lappeenranta. Angebote findet man bei atraveo oder FeWo-direkt.

Mietwagen

Wer vor Ort flexibel Stadt und Region erkunden möchte, kann sich einen Mietwagen buchen. Dies geht bequem online. Rund um dem Saimaa gibt es attraktive Ausflugsziele für alle Naturbegeisterten. Wer eher in der Stadt unterwegs ist, kann aber auch den Bus nehmen.

Ferienhaus in Südkarelien bei Atraveo