Molde: Norwegens Stadt der Rosen

  1. Home
  2. Reisen
  3. Molde: Norwegens Stadt der Rosen

Nicht nur auf einer Kreuzfahrt, sondern auch auf einem Roadtrip durch Norwegen solltest du diesen Zwischenstopp nicht verpassen: Molde. Die entspannte Fjordstadt oder auch „Stadt der Rosen“ liegt zwischen Trolligsten und der Atlantikstraße. Sie bietet die perfekte Mischung aus Naturerlebnissen und kulturellen Attraktionen.

Wo liegt Molde?

Zwischen Fjord, Bergpanorama und Rosengärten: Hier befindet sich die Stadt Molde. Sie ist nicht nur das Verwaltungszentrum der norwegischen Provinz Møre og Romsdal und Heimat von rund 25 Tausend Einwohnern, sondern hat auch landschaftlich einiges zu bieten. Molde befindet sich am Nordufer des Moldefjords, einem Zweig des Romsdalsfjords. Bekannt wurde sie als Rosens by, übersetzt „Stadt der Rosen“, weil hier trotz der nördlichen Lage noch Rosen wachsen. Dies lässt sich auf das recht milde Klima zurückführen.

Auf der Strecke der Hurtigruten-Schiffe, welche die norwegische Westküste hinauf fahren, liegt Molde zwischen den Häfen von Ålesund und Kristiansund.

Kreuzfahrtschiffe ankern im Hafen von Molde.

Molde: Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

In Molde wird nicht umsonst von den Hurtigruten ein Zwischenstopp eingelegt: In der norwegischen Stadt gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten zu erleben.

Molde ist unter anderem für seinen Fußballverein Molde FK bekannt. Der Verein wurde mehrfach Norwegischer Meister und spielt im Aker-Stadion in Molde.

Aussichtspunkt auf dem Berg Varden

Bergpanorama ist in Molde garantiert, denn in der Stadt selbst gibt es nicht nur zwei Berge, sondern vor den Stadttoren liegen weitere rund 222 Gipfel – die Romsdalsalpen.

Der 407 Meter hohe Berg Varden bietet einen beeindruckenden Blick auf die schneebedeckten Gipfel und die Fjordlandschaft. Den Fuß des Varden erreicht man in nur zehn Minuten mit dem Auto vom Stadtzentrum aus. Alternativ lohnt sich eine Wanderung hoch auf den Varden. Startet man am Romsdalsmuseum führt die Strecke größtenteils über geschotterte Wege und dauert rund 2 Stunden. Oben auf dem Gipfel wird man nicht nur mit dem Ausblick belohnt, sondern kann sich auch im dortigen Restaurant für den Rückweg stärken.

Bergpanorama in Molde

Romsdalsmuseum

Das Romsdalsmuseum eignet sich nicht nur als Ausgangspunkt für Wanderungen. Hier lässt sich einiges über die Geschichte der norwegischen Region Møre og Romsdal erfahren. Das Freilichtmuseum umfasst 35 wiedererrichtete historische Gebäude und ist zu Fuß in nur 10 Minuten vom Stadtzentrum aus erreichbar.

Rund um die Häuser befinden sich liebevoll angelegte Parkanlagen. Du kannst das Museum auf eigene Faust erkunden oder eine geführte Tour buchen.

Domkirche

Der Dom zu Molde, auf Norwegisch Molde Domkirke, wurde 1957 als vierte Kirche an derselben Stelle erbaut, da alle vorherigen Bränden zum Opfer fielen. Es handelt sich um die evangelisch-lutherische Bischofskirche der Region. Der frei stehende Glockenturm mit dem Pyramidendach sticht architektonisch besonders hervor.

Rosengärten

Rosen blühen im Sommer überall in Molde.

Sehenswert sind natürlich auch die Rosengärten, die der Stadt ihren Beinamen eingebracht haben. Zwischen Juni und August blühen sowohl in der Innenstadt als auch in den Stadtgärten die Rosen.

Halte die Augen auf: In Molde kannst du die Blumen an fast jeder Ecke finden, ob am Rathaus, Stadion oder an den Hausfassaden.

Jazzfestival

Molde ist jedes Jahr Austragungsort des ältesten Jazzfestivals Europas, bekannt als „Moldejazz“. Seit 1961 finden in einer Woche im Juli rund 120 Konzerte statt, darunter einzelne auch aus anderen Musikrichtungen. In dieser Zeit wird es besonders voll in Molde, denn es werden jährlich bis zu 100.000 Besucher erwartet.

Anreise

Nach Molde gelangt man bequem auf einer Kreuzfahrt, zum Beispiel mit den Hurtigruten. Aber auch auf einem Roadtrip durch Norwegen kannst du einen Stopp in Molde einlegen, denn hier startet die Atlantikstraße (norwegisch Atlanterhavsveien). Die zur schönsten Autostrecke der Welt gekürte Straße umfasst acht Brücken und führt vorbei an Inseln und Schären.

Weitere Kreuzfahrten mit Halt in Molde findest du hier:

Unterkünfte

Ferienhaus in Molde

Wenn du eine ruhige Unterkunft ganz für dich suchst, liegst du mit einem Ferienhaus richtig. In Molde finden sich einzelne Häuser, die zwar nicht direkt im Zentrum liegen, aber dafür inmitten der norwegischen Natur. Sie bieten sich vor allem für Familien oder größere Gruppen an.

Molde: Hotels und Camping

Das moderne Hotel Rica Seilet ist das architektonische Highlight von Molde.

In Molde gibt es ein paar Hotels, unter denen das bekannteste wohl das Scandic Hotel Rica Seilet ist.

Aufgrund seiner Lage am Fjord mit Blick auf die Romsdalsalpen und seiner architektonischen Form, die an ein Segelschiff erinnern soll, ist es ein beliebtes Fotomotiv. Das Hotel ist das höchste Gebäude der Stadt, sodass man in der obersten Etage vom Restaurant aus einen traumhaften Ausblick hat.

Im Stadtzentrum von Molde befinden sich drei weitere Hotels. Auch der Campingplatz Kviltorp Camping befindet sich unweit vom Stadtzentrum entfernt und liegt direkt am Fannefjord. Hier kannst du außerdem Hütten und Seehäuser mieten.

Kreuzfahrten über Molde bei Hurtigruten