Falun: Heimat des Schwedenrots

  1. Home
  2. ›
  3. Reisen
  4. ›
  5. Falun: Heimat des Schwedenrots

Skisprungschanze, Kupferbergwerk, viele Häuser in rot und weiß – Falun ist das Herz der traditionsreichen Region Dalarna in Schwedens geographischem Zentrum. Hier kann man auf den Spuren von Bergarbeitern oder Skiweltmeistern die historische Kultur und Natur der ehemalig zweitgrößten Stadt Schwedens erkunden. Alles, was du über eine Reise nach Falun wissen musst, erfährst du hier.

Warum Urlaub in Falun?

Falun: Urlaub
Falun eignet sich gut fĂĽr einen Winterurlaub.

Faluns Geschichte begann ab dem 11. Jahrhundert, als der Kupferbergbau in der umliegenden Region begann. Ab dem 14. Jahrhundert entwickelte sich um den örtlichen Marktplatz dann eine kleine Siedlung, die im Laufe der Jahrzehnte mehr und mehr wuchs, bis sie schließlich im 17. Jahrhundert die zweitgrößte Stadt Schwedens war – und die Kupferbergwerke für zwei Drittel der Weltproduktion von Kupfer zuständig waren.

Nachdem 1687 große Teile des Bergwerks eingestürzt waren und zwei Brände im Jahr 1761 die Stadt fast komplett zerstörten, verlor Falun an Bedeutung. Neuer Aufschwung kam mit dem Anschluss ans Eisenbahnnetz im 19. Jahrhundert, wodurch sich neue Fabriken in der Stadt ansiedelten. Heutzutage ist die Stadt vor allem Verwaltungs- und Schulzentrum. Besucher können aber auch heute noch die historischen Kupfermienen und -bergwerke bestaunen – den Ursprungsort des weltbekannten Schwedenrots (auch bekannt als Falunrot), der Farbe des typischen schwedischen Landhauses – heute UNESCO-Weltkulturerbe.

Aber auch für einen Winterurlaub bietet sich die Stadt an. Falun ist Wintersportzentrum – sowohl für Amateure, als auch für Profis. Schon viermal fanden hier die Nordischen Skiweltmeisterschaften statt, und die Stadt ist noch immer Austräger für den Weltcup des Skilanglaufs. Für Amateure bietet die Umgebung um Falun vielseitige Loipen und Pisten, die sich im Sommer in wunderschöne Wanderwege verwandeln.

Wo liegt Falun?

Falun liegt in der historischen Provinz Dalarna im Herzen von Schweden. Die Stadt in Mittelschweden liegt am Fluss Faluån, der die Stadt einmal teilt, und zwischen den Seen Varpan, Tisken und Runn. Zusammen mit der nahegelegenen Stadt Borlänge bildet Falun die größte Metropolregion Dalarnas mit ungefähr 100.000 Einwohnern.

Die nächstgrößere Stadt ist Gävle an der schwedischen Ostküste, die Entfernung beträgt ungefähr 90 Kilometer Fahrstrecke. Uppsala liegt ungefähr 190 Kilometer Fahrstrecke entfernt, die schwedische Hauptstadt Stockholm 230 Kilometer. Etwas näher liegt Örebro, das man in etwa 180 Kilometern erreichen kann. Nach Oslo in Norwegen sind es etwas weniger als 400 Kilometer Fahrstrecke. Wer vom Fährhafen in Malmö aus nach Falun weiterreisen will, muss circa 680 Kilometer Fahrstrecke zurücklegen.

Wetter in Falun

Falun besitzt ein typisch schwedisches Wetter mit warmen Sommern, kalten Wintern und viel Niederschlag. Die beste Reisezeit liegt von Mai bis September, da es milde und warme Temperaturen gibt. Im wärmsten Monat Juli erreichen die Temperaturen durchschnittlich 21° Celsius. Der kälteste Monat ist der Januar, wenn die durchschnittlichen Temperaturen auf -3° Celsius fallen, aber auch im Dezember und Februar liegen die Temperaturen meistens unter dem Gefrierpunkt – was Falun sehr attraktiv für Wintersportfans macht, und auch Polarlichter lassen sich hin und wieder am Himmel blicken.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Falun

Kupfergrube und Bergwerk von Falun

Die historische Kupfergrube und das zugehörige Bergwerk stehen ganz oben auf der Liste von Dingen, die man in Falun und Dalarna gesehen haben sollte. Seit 2001 steht sie auf der UNESCO-Liste für Weltkulturerbe. In der Vergangenheit war die Mine „Stora Kopparberget“ die größte Kupfergrube der Welt und einer der größten Arbeitgeber für Menschen im ganzen Land. Faluns nationale Bedeutung war eng mit ihr verknüpft – hier produzierte man einst zwei Drittel der Weltproduktion von Kupfer, und auch die typische rote Farbe der schwedischen Häuser hat hier ihren Ursprung – das Schweden- oder Falunrot war ein Nebenprodukt der Kupferproduktion.

Heute kann man auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks einen 1,6 Kilometer langen Rundgang machen, während dem man den Blick auf die Grube genießen kann und auf vielen Informationstafeln viel Interessantes über diverse Thematiken rund um den Kupferbergbau erfahren kann. Außerdem gehören ein Grubenmuseum und ein Handwerkerdorf zum Gelände – im Besucherzentrum kann man außerdem geführte Touren in der Besuchergrube buchen, in der Hochsaison gibt es auch Führungen auf Deutsch. Für den Eintritt auf das Gelände zahlt man an einem Automaten eine kleine Gebühr.

Übrigens: Auch deutsche Bergbauer waren am Bergbau beteiligt. Und sie brachten ihr nicht nur ihr Fachwissen in diesem Bereich mit – auch die Falukorv, die „Falunwurst,“ entstand dank den deutschen Fertigkeiten bei der Wurstproduktion.

Skisprungschanze und Lugnets Skidmuseum

Wintersportfans ist Falun sicherlich ein Begriff, denn hier finden regelmäßig Veranstaltungen des Skilanglauf-Weltcups statt. Außerdem fanden in den Jahren 1954, 1974, 1993 und 2015 die Nordischen Skiweltmeisterschaften auf den örtlichen Schanzen und Loipen in Falun statt. Die großen Schanzen gehören zu der Lugnet-Anlage, die diverse Sport- und Freizeitmöglichkeiten anbietet, darunter eben die Schanzen, ein Skilanglaufstadion, ein Eisstadion, ein Hallenbad oder eine Tennishalle.

Es empfiehlt sich besonders, die Großschanze – übrigens die größte Schanze in Schweden – zu besuchen, die man auch bis nach oben besteigen und von dort aus die Aussicht über Falun und seine Umgebung genießen kann. Auf dem oberen Stockwerk befindet sich Lugnets Skidmuseum, ein Museum, das Informationen die Tradition des Wintersports in Falun vorstellt – besonders hervorgehoben werden natürlich die hier ausgetragenen Weltmeisterschaften.

Falun: Skisprungschanze
Auf der Skisprungschanze in Falun wurden bereits viermal die Weltmeister ermittelt.

Dalarna Museum

Falun liegt im Herzen der historischen Provinz Dalarna, die oft als eine der typischsten schwedischen Regionen bezeichnet wird. Hier findet man wunderbare Wälder, große Seen, Berge und natürlich viele rote Holzhäuser – im Grunde ein „Schweden in Miniaturformat.“ In Falun gibt es das Dalarnas museum, ein Museum, das sich mit der Geschichte und Kultur der traditionsreichen Region und seiner Menschen befasst. In vielen verschiedenen Ausstellungen und Sammlungen wird den Besuchern das Thema der Tradition und Folklore Dalarnas nähergebracht – von Architektur über Kunst und Musik bis zu den weltbekannten Dalapferden.

Falun: Dalarnas museum
Das Dalapferd ist ein beliebtes Mitbringsel aus Falun und Dalarna.

UnterkĂĽnfte in Falun

Camping in Falun

Wer die beeindruckende Natur der Region um Falun kennenlernen will, kann sich für einen Urlaub auf dem Campingplatz entscheiden. Das Camping ist in Skandinavien sehr beliebt, da es oft kostengünstig und naturverbunden ist. Außerdem bieten Campingplätze oftmals viele Serviceleistungen an, beispielsweise Rad- und Wanderrouten, das Vermieten von Wanderhütten, Restaurants oder Entspannungsangebote. Der Campingplatz in Falun selbst bietet neben einem Freibad unter anderem eine Sauna und einen Whirlpool.

Mehr Campingplätze gibt es rundherum in Dalarna – die Region ist ein beliebtes Urlaubsziel. In Schweden ist außerdem das Wildcampen erlaubt, also das Zelten in der freien Natur für ein bis zwei Tage, was eine aufregende Alternative zum altbekannten Campingurlaub sein kann.

First Camp Lugnet-Falun
ab 32,20 €
Richtpreis
Angebot

Hotels in Falun

Wer entspannt in einem Hotel übernachten will, hat in Falun eine große Auswahl. Ob Hostel oder Sternehotel, jeder kann bei Anbietern wie Opodo die für sich passende Unterkunft finden. Highlights in Falun sind das historische und traditionell eingerichtete First Hotel Grand Falun, das aus dem Jahre 1862 stammt und nur fünf Minuten vom Hauptbahnhof entfernt liegt, oder das elegante Clarion Collection Hotel Bergmästaren, das vor allem mit einem großen kulinarischen Angebot punkten kann.

Anreise nach Falun

Anreise mit dem Flugzeug

Momentan gibt es keinen Flughafen bei Falun, der regelmäßig angeflogen wird, weshalb die Anreise mit dem Flugzeug nur bis nach Stockholm möglich ist. Die Flughäfen in Stockholm sind exzellent mit Europa und Deutschland verbunden, und ebenfalls kann man von Stockholm einfach bis nach Falun weiterreisen – ob mit dem Zug, dem Fernbus oder mit einem Mietwagen.

eurowings Logo

Anreise mit der Bahn

Wer mit der Bahn anreisen will und gemütlich vom Sitzplatz aus die schwedischen Regionen kennenlernen will, findet gute Zugverbindungen nach Falun. Von Stockholm aus gibt es Direktverbindungen oder Verbindungen mit einem Umstieg, mit denen man die traditionsreiche Stadt in etwa drei Stunden erreichen kann. Schweden ist exzellent mit dem restlichen europäischen und damit auch dem deutschen Zugnetz verbunden.

Anreise mit dem Auto

Auch mit dem Auto ist Falun ohne große Schwierigkeiten erreichbar. Da es nicht allzu weit im Norden des Landes liegt, sind auch die Strecken nicht so lange. Falun liegt an der Europastraße 16, die die Stadt mit Gävle. Durch Gävle führt auch die Europastraße 4, die in Südschweden startet und über Stockholm bis in den Norden des Landes führt. Nach Schweden selbst gelangt man mit dem Auto am besten über den Landweg und die Brücken über Dänemark oder mit einer Fähre, beispielsweise der Finnlines Verbindung Travemünde-Malmö.

Touren bei Falun bei Outdooractive