Karlskrona: Das Weltkulturerbe in den Schären

  1. Home
  2. ›
  3. Reisen
  4. ›
  5. Karlskrona: Das Weltkulturerbe in den Schären

Wer Badeurlaub an einem ganz besonders historischen Ort machen möchte, sollte Karlskrona ansteuern – die gemütliche Hafenstadt war einst das Zentrum der schwedischen Marine. Heutzutage gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe und lockt nicht nur deshalb unzählige Reisende in die wunderschöne Schärenlandschaft der südschwedischen Ostseeküste. Hier erfährst du alles, was du über einen Urlaub in Karlskrona wissen musst.

Warum Urlaub in Karlskrona?

Karlskronas Geschichte begann 1679, als König Karl XI. einen Flottenstützpunkt gründete, der im Jahr darauf zur Stadt erhoben wurde und sich zum wichtigsten Stützpunkt der schwedischen Flotte entwickelte – und noch heute ist die Stadt untrennbar mit der Marine und dem Meer verbunden. Die Hafenstadt lädt zu einem vielfältigen Urlaub und ist deshalb bei Touristen sehr beliebt – entspanntes Baden in der Ostsee ist hier ebenso möglich wie gemütliches Shopping in der Innenstadt, die mit ihrer Vielzahl an historischen Plätzen und Gebäuden ebenso zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört wie der ehemalige Marinehafen. Aber auch die spannenden Museen der Stadt laden zum Erkunden und Entdecken ein, genau wie die vielseitige Schärenlandschaft, die sich im Süden der Stadt erstreckt.

Karlskrona: Urlaub
Karlskrona ist eine idyllische und vielfältige Hafenstadt an Schwedens Südküste.

Karlskrona ist Schauplatz des neunten Kapitels von Selma Lagerlöfs weltbekanntem Roman „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“ – eine Skulptur zu Ehren des kleinen Reisenden findet man an der Amiralitetskyrka.

Wo liegt Karlskrona?

Karlskrona liegt an Schwedens Südküste in der Region Blekinge. Die Stadt gehört zum Schärengebiet und ist auch selbst über mehrere Inseln verstreut. Die nächste größere Stadt ist Kalmar, welches ungefähr 90 Kilometer Fahrstrecke entfernt sind. Von Malmö und Ystad aus sind es ungefähr 200 Kilometer Fahrstrecke, von Trelleborg 230 und von Lund 185. In die schwedische Hauptstadt Stockholm sind es fast 500 Kilometer Fahrstrecke. Näher liegen dagegen die Inseln Öland und Gotland.

Wetter in Karlskrona

Karlskrona lockt mit fantastischen Bedingungen für einen Badeurlaub an der Ostsee, angenehmen Temperaturen im Sommer, wenig Niederschlag und vielen Sonnenstunden. Die beste Reisezeit ist von Juni bis September, wenn die Temperaturen am höchsten liegen. Der wärmste Monat ist der Juli, wenn die durchschnittliche Temperatur bei 20° Celsius liegt und auch die Wassertemperatur die 20° Celsius knacken kann. Die Wintermonate in Karlskrona sind mild, die kältesten Monate sind Januar und Februar mit durchschnittlichen Temperaturen von 2° Celisus.

Karlskrona: Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Marinemuseum Karlskrona

Karlskrona: Marinemuseum
Im Marinemuseum Karlskrona kann man viel ĂĽber die Geschichte der schwedischen Marine lernen.

Auf der Insel Stumholmen östlich von Karlkronas Innenstadt liegt das Marinemuseum Karlskrona. Es ist das nationale Museum Schwedens für die Geschichte der schwedischen Marine und gehört zu den drei zentralen Museen des Museumsnetzwerkes über Schwedens militärhistorisches Erbe. Erst seit den 1990er Jahren ist die Insel und der ehemalige Marinestützpunkt öffentlich zugänglich, heutzutage gehört die befestigte Stadtanlage aus dem 17. und 18. Jahrhundert zum Weltkulturerbe.

Im Marinemuseum gibt es aber nicht nur reine Theorie, sondern auch einige Aktivitäten und spannende Ausstellungsstücke. So gibt es unter anderem eine Galionshalle, eine Modellkammer, eine U-Boot-Halle, einen Unterwassertunnel und zahlreiche Museumsschiffe, die betreten und erkundet werden können. Auch das U-Boot „HMS Neptun“, das in den 1980ern in den letzten Jahren des kalten Krieges in der Ostsee unterwegs war, kann betreten werden. Der Eintritt zum Museum ist frei, geöffnet hat es in der Sommersaison dienstags bis sonntags zwischen 10 und 17 Uhr, in den Wintermonaten bis 16 Uhr.

Blekinge Museum

Das Blekinge Museum in Karlskrona beschäftigt sich nicht nur mit der Geschichte der Provinzhauptstadt Karlskrona, sondern mit der gesamten Provinz Blekinge. Im Hauptgebäude, einem beeindruckenden Barockpalast, befindet sich eine Dauerausstellung über die Geschichte und das Leben in der Provinz im 18. Jahrhundert, im dazugehörigen Garten finden oft Veranstaltungen wie beispielsweise Konzerte statt. Weitere Ausstellungen in den anderen Gebäuden des Museums befassen sich unter anderem mit der kompletten Geschichte der Region, dem Bootsbau und der Schifffahrt in Blekinge oder dem bekannten Künstler Erik Höglund, der in Karlskrona geboren wurde.

Unterwegs in Karlskronas Schären

Karlskrona: Schären
Karlskronas Schären laden zu vielseitigen Erkundungstouren ein.

Ein Ausflug in das Schärengebiet gehört eigentlich zum Pflichtprogramm eines Aufenthalts in Karlskrona. Die Stadt an der Ostsee liegt über 33 einzelne Inseln verstreut, die allesamt einen Besuch wert sind – egal, ob zum Baden, Shopping oder bloßem Spazieren und Erkunden. Dazu kommen die 1500 restlichen Inseln der südschwedischen Schärenlandschaft.

Vom Fisktorget aus starten im Sommer Ausflugsboote, die die Stadtinsel Trossö umfahren und dabei auch die Inseln Tjurkö und Aspö ansteuern. Aber auch mit dem eigenen Fahrzeug lassen sich die Inseln erreichen, die vier großen Inseln Hasslö, Senoren, Sturkö und Tjurkö sind mit Brücken zueinander verbunden, zur Insel Aspö gibt es eine kostenlose Autofähre.

Ebenfalls zu empfehlen ist die kleine Insel Brändaholm mit der Kleingartensiedlung „Brändaholms Kolonistugor“ – 43 rote Häuschen am Wasser im idyllischen Grün sorgen für beim Blick auf eines der beliebtesten schwedischen Postkartenmotive überhaupt für Schwedenromantik pur.

Strände in Karlskrona

Natürlich kommt auch das Baden in der Ostsee in Karlskrona nicht zu kurz. Die Stadt bietet einige Strände, beispielsweise den familienfreundlichen Stumholmens Badplats, der nur 10 Minuten entfernt vom Zentrum der Stadt und direkt am Marinemuseum liegt. Die Insel Hasslö trägt wegen ihrer vielen Sonnenstunden und den optimalen Badebedinungen den inoffiziellen Spitznamen „lilla Hawaii“ – kleines Hawaii.

UnterkĂĽnfte in Karlskrona

Camping in Karlskrona

Eine beliebte Art, in Schweden Urlaub zu machen, ist das Camping – insbesondere in den Sommermonaten. Urlaub auf dem Campingplatz ist einfach, häufig kostengünstig und dabei noch naturverbunden, denn viele Campingplätze liegen in direkter Nähe zum Wasser. So ist das Camping gerade bei Familien beliebt, und auch Haustiere sind häufig gestattet. Gleichzeitig muss man auch nicht auf einen gewissen Level von Komfort verzichten, denn viele Campingplätze bieten mittlerweile eine ganze Reihe von Serviceleistungen an – und auch die Art der Unterkunft auf einem Campingplatz kann je nach Wunsch variieren.

Wer nur auf Durchreise ist oder sich einen ganz besonders aufregenden Urlaub in Schweden wünscht, kann sich am Wildcampen ausprobieren. In Schweden ist es – wie in Norwegen und Finnland ebenfalls – erlaubt, für ein oder zwei Nächte in der freien Natur im Zelt zu übernachten.

First Camp Skönstavik-Karlskrona
ab 38,00 €
Richtpreis
Angebot
Dragsö Camping & Stugby
ab 34,20 €
Richtpreis
Angebot

Ferienhäuser in Karlskrona

Eine Alternative zum Campingplatz ist die Unterkunft in Karlskrona in einem Ferienhaus. Häufig sind Ferienhäuser gerade bei Familien und anderen Gruppen beliebt, da sie viel Platz, Unabhängigkeit und eine eigene Kochmöglichkeit bieten. Zudem hat man auch im Urlaub ein Gefühl vom Heimat und den eigenen vier Wänden. Gerade in den Küstenregionen von Schweden sind Ferienhäuser sehr beliebt, da sie häufig am oder bei Wasser liegen – und so gibt es auch in Karlskrona und dem umliegenden Schärengebiet einige malerische Ferienhäuser, zu finden bei Anbietern wie beispielsweise FeWo-direkt.

Karlskrona: Ferienhaus
Ein Ferienhaus in Karlskrona bietet viel Platz zum Entspannen und Erholen.

Anreise nach Karlskrona

Anreise nach Karlskrona mit Auto und Fähre

Als Ort in Südschweden ist Karlskrona leicht und recht unkompliziert von Deutschland aus mit dem Auto zu erreichen. Man kann über den Landweg über Dänemark und die Öresund-Brücke anreisen oder alternativ mit einer der Fähren zwischen Deutschland und Schweden. Hier bieten sich vor allem die Finnlines Fähre Travemünde-Malmö an oder die Verbindung Rostock-Trelleborg von StenaLine. Auch nach Karlskrona selbst bietet StenaLine eine direkte Fährverbindung an, allerdings nicht von Deutschland aus, sondern von Gdynia in Polen.

Anreise nach Karlskrona mit dem Flugzeug

Wer bequem und entspannt mit dem Flugzeug nach Karlskrona anreisen will, sollte am besten Kopenhagen, Göteborg oder Stockholm ansteuern, denn viele Airlines bieten auch von Deutschland aus Direktflüge zu den großen Flughäfen Skandinaviens an. Der nächste Flughafen bei Karlskrona ist der Flughafen Ronneby, etwa 30 Kilometer entfernt. Dieser wird von Stockholm aus regelmäßig angeflogen. Wer über Kopenhagen oder Göteborg reist, kann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Mietwagen weiter nach Karlskrona reisen.

eurowings Logo

Kreuzfahrten ĂĽber Karlskrona

Als Hafenstadt an der schwedischen Ostseeküste wird Karlskrona nicht nur von Fähren angelaufen, sondern auch von einigen Kreuzfahrtschiffen. Vor allem Ostseekreuzfahrten machen nicht nur in den baltischen Ländern, Polen und Finnland Halt, sondern auch in Schweden – Stockholm und Karlskrona sind gern gewählte Küstenorte. Auf einer Kreuzfahrt kann man innerhalb einer kurzen Zeit viele sehenswerte und spannende Orte kennenlernen und dabei häufig einen hohen Level an Luxus und Komfort genießen.

Fähren nach Schweden bei Stena Line