Möbel

Skandinavische Designermöbel: Klassiker der Möbelwelt

  1. Home
  2. â€ș
  3. Möbel
  4. â€ș
  5. Skandinavische Designermöbel: Klassiker der Möbelwelt

Skandinavische Möbel sind heutzutage in vielen Haushalten zu finden – sie begeistern mit Schlichtheit und FunktionalitĂ€t. Dabei beziehen sich selbst die großen skandinavischen Möbelketten wie IKEA und Co. auf die DesignergrĂ¶ĂŸen der 1950er Jahre – deren Möbelklassiker nicht nur als Inspiration dienen, sondern noch heute wahre Kassenschlager sind. In diesem Artikel stellen wir euch einige DesignergrĂ¶ĂŸen und ihre ikonischen MöbelstĂŒcke aus Skandinavien vor!

Skandinavische Designermöbel: Was ist das skandinavische Design?

Die ersten GrundsĂ€tze des skandinavischen Designs wurden zwar schon in den Jahren zuvor angedeutet, doch die Entstehungs- und BlĂŒtezeit waren die 1950er-Jahren, als die Sozialdemokratie in den nordeuropĂ€ischen LĂ€ndern aufkam und auch die Designwelt nachhaltig beeinflusste. So sollten schöne und funktionale Möbel nicht mehr nur den reichen Eliten zur VerfĂŒgung stehen, sondern der breiten Bevölkerung.

Auf demokratischen Werten aufbauend, erkannte man, dass sich MöbelstĂŒcke an den BedĂŒrfnissen der Menschen orientieren sollten – geprĂ€gt sind skandinavische Möbel deshalb vor allem von Funktionalismus und FormalitĂ€t („Form follows function“). Die Möbel der Designer um Alvor Aalto und Arne Jacobsen sind schlicht, minimalistisch und einfach, und ĂŒberzeugen gleichzeitig durch organische Formen, die fĂŒr einen besonders hohen Komfort sorgen.

Wahrscheinlich ist es dementsprechend auch nicht ĂŒberraschend, dass die beliebtesten und bekanntesten Designermöbel deshalb bequeme, wohlgeformte und schlichte Sitzmöbel wie StĂŒhle und Sessel sind.

Arne Jacobsen Serie 7 Stuhl
StĂŒhle gehören zu den beliebtesten skandinavischen Designermöbeln, hier Modelle von Arne Jacobsen.

DĂ€nische Designermöbel: Die Schöpfer der StĂŒhle- und Sessel-Klassiker

Wird vom skandinavischen Design gesprochen, steht dies in den allermeisten FĂ€llen als Synonym fĂŒr das dĂ€nische Design. Das liegt ganz einfach daran, dass die meisten Impulse, Entwicklungen und DesignergrĂ¶ĂŸen aus DĂ€nemark kamen. So ist Kopenhagen nicht nur Heimat zahlreicher ikonischer MöbelstĂŒcke, sondern gilt bis heute als Trendstadt und beherbergt viele arrivierte wie auch aufstrebende skandinavische Designlabels.

Nyhavn in Kopenhagen
Kopenhagen gilt als Hauptstadt des skandinavischen Möbeldesigns.

Kaare Klint

Kaare Klint (1888-1954) gilt als „Vater der dĂ€nischen Möbelschule“ und war einer der frĂŒhesten und einflussreichsten Designer des modernen skandinavischen Designs – die noch heute wichtigsten Attribute des skandinavischen Stils fĂŒhren grĂ¶ĂŸtenteils auf ihn zurĂŒck.

Der studierte Architekt und Maler entwarf zunĂ€chst neoklassische Möbel, bevor er sich der Moderne widmete und zahlreiche StĂŒhle entwarf. Er grĂŒndete 1924 die Abteilung fĂŒr „Möbelkunst und Raumausstattung“ an der DĂ€nischen Akademie der Schönen KĂŒnste, an der zahlreiche renommierte Designer studierten.

Arne Jacobsen

Arne Jacobsen (1902-1971) ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Designer, Architekten und Möbelhersteller DĂ€nemarks des 20. Jahrhunderts. Seine EntwĂŒrfe prĂ€gten das skandinavische Design, den Funktionalismus und den Modernismus. Dabei achtete er vor allem auf die organische Form seiner Möbel.

Nach einer Lehre zum Steinmetz absolvierte Arne Jacobsen ein Architekturstudium in Kopenhagen – der Beginn eines Triumphzugs durch die Designwelt, denn schon mit 23 erhielt er die Silberne Medaille der Weltausstellung in Paris, etliche andere Auszeichnungen und Preise sollten folgen.

Neben einer Reihe von bedeutenden GebĂ€uden, die Jacobsen designte, ist er vor allem fĂŒr seine außergewöhnlichen StĂŒhle und Sessel bekannt, die mittlerweile Kultstatus haben. Seit 1932 arbeitete er mit Fritz Hansen zusammen und entwarf einen Klassiker und Meilenstein nach dem Anderen, beispielsweise die „Serie 7“-Reihe (die vielleicht meistverkauften StĂŒhle aller Zeiten) oder „Das Ei“, die auch heute noch erhĂ€ltlich und beliebt sind.

Hans J. Wegner

Als MitbegrĂŒnder der DĂ€nischen Moderne hatte auch Hans J. Wegner (1914-2007) erheblichen Einfluss auf die Entwicklung der ikonischen Designermöbel aus Skandinavien. Der gelernte Tischler studierte an der Kunstgewerbeschule in Kopenhagen und arbeitete als selbststĂ€ndiger Architekt und Dozent fĂŒr Möbeldesign. Marken mit denen er zusammenarbeitete, und die seine Möbel noch heute anbieten, sind beispielsweise Carl Hansen & SĂžn und Fritz Hansen.

Auch er ist insbesondere fĂŒr seine StĂŒhle bekannt, so entwarf er beispielsweise die Sitzmöbel fĂŒr das Rathaus in Aarhus, was eine Kooperation mit Arne Jacobsen darstellte. Insgesamt kam er auf ĂŒber 500 verschiedene Modelle von StĂŒhlen, die teilweise noch heute produziert werden. Besonders an den StĂŒhlen Wegners ist vor allem, dass sie meist nur aus Holz bestehen und mit ungewöhnlichen, aber stets organischen Formen ĂŒberraschen.

BĂžrge Mogensen

BĂžrge Mogensen (1914-1972) war gelernter Tischler und studierte Möbelarchitektur bei Kaare Klint in Kopenhagen. Mit seinen Zeitgenossen Jacobsen und Wegner prĂ€gte er das dĂ€nische Design, welches in den 1950ern seine BlĂŒtezeit erlebte.

Dabei konzentrierte sich Mogensen vor allem darauf, zurĂŒckhaltende und funktionale Möbel zu schaffen, die den Alltag erleichtern und verschönern, insbesondere fĂŒr „Durchschnittsfamilien“. Er ließ sich auch von traditionellen chinesischen oder spanischen Möbeln inspirieren und kreierte so wohlgeformte StĂŒhle und Hocker.

Verner Panton

Der Architekt und Designer Verner Panton (1926-1998) steht in Kontrast zu seinen namhaften VorgÀngern und Zeitgenossen, obwohl auch er als einer der einflussreichsten Möbeldesigner des 20. Jahrhunderts gilt.

Im Gegensatz zu seinen Kollegen setzte Panton aber auf neue Möglichkeiten, Möbel zu kreieren und fĂŒhrte als einer der ersten die Pop Art ins Möbeldesign ein. Eine bloße Weiterentwicklung von arrivierten skandinavischen Design-Traditionen kam fĂŒr ihn nicht infrage, stattdessen setzte er auf bunte und knallige Farben, kĂŒnstliche Materialien wie Plastik oder Gummi und geometrische Formen.

DĂ€nische Designermarken fĂŒr Möbel

Schwedische Designermöbel: Schlichtheit aus Stockholm

Bruno Mathsson

Gemeinsam mit Carl Malmsten (1888-1972) und Yngve Ekström (1913-1988) gilt Bruno Mathsson (1907-1988) als bedeutendster Möbeldesigner Schwedens. Von ihnen war Mathsson am stĂ€rksten dem Funktionalismus zugewandt und sorgte dafĂŒr, dass er auch in Schweden PopularitĂ€t gewann.

Der Schreinermeister orientierte sich, im Gegensatz zu seinen zeitgenössischen Kollegen der Funkis-Bewegung, eher am dĂ€nischen Ansatz und schaffte Möbel, die sich dem menschlichen Körper und seiner natĂŒrlichen Haltung anpassen sollten. So waren seine Kreationen, die er beispielsweise fĂŒr Fritz Hansen in Zusammenarbeit mit anderen DesignergrĂ¶ĂŸen der Zeit entwarf, sanft und organisch geformt.

Nisse & Kajsa Strinning

Nisse Strinning (bĂŒrgerlich Nils Strinning, 1917-2006) studierte Architektur an der Königlich Technischen Hochschule Stockholm und ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten Möbeldesigner Schwedens.

Gemeinsam mit seiner Frau Kajsa Strinning (1922-2017) entwickelte er nach dem Studium zahlreiche Möbelklassiker fĂŒr ihre Unternehmen Swedish Design AB und String Desing AB, und legte so das Fundament fĂŒr das weltbekannte skandinavische und schwedische Design.

Besonders großen Erfolg erlangten sie mit den String-BĂŒcherregalsystemen, die noch heute in vielen schwedischen Haushalten zu finden sind. Die Regale ĂŒberzeugen, wie auch die anderen Möbel der Strinnings, durch FunktionalitĂ€t, StabilitĂ€t und Ästhetik.

Schwedische Designermarken fĂŒr Möbel

Finnische Designermöbel: Die UrsprĂŒnge des skandinavischen Designs

Alvar Aalto

Der Finne Alvar Aalto (1898-1976) war nicht nur wegweisend fĂŒr den skandinavischen Stil, sondern ist auch generell einer der grĂ¶ĂŸten und namhaftesten Designer der Moderne. Er arbeitete nicht nur als Möbeldesigner, sondern auch als Architekt und Stadtplaner, und schuf zahlreiche öffentliche GebĂ€ude und GegenstĂ€nde, die heute Klassikerstatus haben.

Als einer der ersten Designer nutzte er fĂŒr die Produktion seiner Möbel ĂŒberwiegend Holz und stellte so die Weichen fĂŒr die Wichtigkeit von Naturmaterialien im skandinavischen Design. Zudem setzte er stark auf die FunktionalitĂ€t und den Komfort von Möbeln, wobei seine Möbel organisch geschwungene Formen hatten, was viele seiner Nachfolger aufgriffen.

Skandinavische Designermöbel Alvor Aalto
Auch die von Aalto entworfene Bibliothek im russischen Vyborg ist mit typisch skandinavischen Designermöbeln ausgestattet.

Gemeinsam mit seiner Frau Aino Marsio-Aalto (1894-1949) grĂŒndete er 1935 das Unternehmen Artek. Der Name deutet auf die Philosophie der beiden hin – die Verschmelzung von „Art“, also Kunst, und „Technology“, Technik. Bis heute ist Artek eine der fĂŒhrenden Marken, wenn es um finnische Designermöbel und Dekoration geht.

Finnische Designermarken fĂŒr Möbel

Weitere Designermöbel im skandinavischen Stil

Skandinavische Designermöbel sind aber nicht nur an bestimmte Designer gebunden. Gerade in der heutigen Zeit sind die Namen hinter den Möbeln hÀufig nicht mehr das wichtigste, im Fokus steht dabei vor allem die Marke. So bieten mittlerweile auch einige deutsche Möbelketten Eigenmarken an, die die Essenz des skandinavischen Stils einfangen und den mehrfach um vielfach teureren Produkten der Designer in wenig nachstehen.

Marken mit skandinavischen Designermöbeln im Angebot

Skandinavische Designermöbel online kaufen

Wenn du auf der Suche nach skandinavischen Designermöbeln bist, musst du nicht extra ins Möbelhaus oder gar nach Skandinavien fahren. Viele Onlineshops bieten die DesignstĂŒcke auch fĂŒr den deutschen Markt an, sodass du dir deine neuen Lieblinge ganz bequem vom Sofa aus nach Hause bestellen kannst.

Dabei bieten Onlineshops den Vorteil, dass du ganz gezielt suchen und filtern kannst – hat es dir beispielsweise ein Designer besonders angetan, kannst du ganz in Ruhe im Online-Sortiment nach seinen MöbelstĂŒcken stöbern. NatĂŒrlich kannst du auch nach Möbelart, Preis, Material und Farbe filtern.

Unten findest du drei unserer Partnershops, die skandinavische Designermöbel in ihrem Sortiment haben. ZusĂ€tzlich findest du einige erste Informationen wie Zahlungsmöglichkeiten und Versandkosten. Viel Spaß beim Stöbern!

DesignerstĂŒhle von Arne Jacobsen bei Connox