Vänern: Entspannung am größten See Schwedens

  1. Home
  2. ›
  3. Reisen
  4. ›
  5. Vänern: Entspannung am größten See Schwedens

Auf einer Fläche, die fast zehnmal so groß wie der Bodensee ist, erstreckt sich der Vänern, der größte schwedische See. Hier kann man einiges erleben – ob auf dem Wasser während einer Bootstour oder am Ufer in einem der malerischen Naturgebiete oder gemütlichen Küstenorte. Hier erfährst du, was du am Vänern nicht verpassen solltest, welche Unterkünfte sich besonders anbieten und wann und wie du am besten anreist.

Vänern
Vänern
Schwedens größter See

Der Vänern ist nicht nur Schwedens und Skandinaviens größter See, sondern auch der größte See der EU. Er liegt in Südschweden und hat ein Einzugsgebiet von gut 47.000 km². Dank seinen Schärengärten liegen etwa 22.000 Inseln im Vänern.

Größe:5.519,1 km²
Umfang:1790 km
Wasservolumen:153 kmÂł
Durchschnittliche Tiefe:27 m
Größte Tiefe:106 m

Warum Urlaub am Vänern?

Es gibt nur wenige Seen, die so eindrucksvoll sind, wie der Vänern in Schweden – kein Wunder, denn der größte See der EU ist gleichzeitig auch der drittgrößte Europas (auf dem Kontinent wird er nur von zwei Seen in Russland überboten). Auf rund 2.000 Kilometer Küstenlänge gibt es einiges zu erleben und zu entdecken – von ruhigen Angelstellen und Naturreservaten über traumhafte Badeplätze bis zu gemütlichen Städten mit reichem Kulturangebot. Ob im Ferienhaus oder unterwegs im Wohnmobil – der Vänern ist der perfekte Platz für einen entspannten Urlaub in der Natur.

Vänern Urlaub
Der Vänern ist der größte See Schwedens und lädt zu abwechslungsreichen Touren.

Wo in Schweden liegt der Vänern?

Der Vänern liegt in Südwestschweden zwischen den drei historischen Provinzen Dalsland, Värmland und Västergötland. Die drei größten Städte am Ufer sind Karlstad, Lidköping und Mariestad, die nächste größte Stadt ist Göteborg – von der zweitgrößten schwedischen Stadt braucht man ungefähr zwei Stunden nach Lidköping am Südufer des Vänerns.

Nicht weit entfernt ist auch der zweitgrößte schwedische See, der Vättern, der etwas östlich seines großen Bruders liegt. Auch nach Norwegen ist es nicht weit, Oslo liegt näher am See als Stockholm. Ist man auf einem Roadtrip unterwegs durch Schweden, kann man gut Örebro ansteuern – die gemütliche Stadt liegt ungefähr auf halber Strecke zwischen Karlstad und der schwedischen Hauptstadt.

Vänern: Wetter und Wassertemperatur

Aufgrund seiner Lage im eher südlichen Teil Schwedens ist das Wetter am Vänern eher mild, gerade in den Sommermonaten. Die beste Reisezeit ist daher die Zeit von Mai bis September, da die Temperaturen hier am höchsten liegen. Sowohl am Nordufer als auch am Südufer erreichen die Temperaturen vor allem zwischen Juni und August ihre durchschnittlichen Höchstwerte und liegen gerne auch über 20° Celsius, sodass ein Sprung ins Wasser zu Abkühlung definitiv drin ist.

Aufgrund der schieren Größe und verschiedenen Bedingungen des Vänerns, variiert die Wassertemperatur des Sees von Stelle zu Stelle. Grundsätzlich ist es in den geschützten Buchten und Badeplätzen am Ufer wärmer als auf dem offenen Wasser. In den Sommermonaten liegen die Wassertemperaturen am Ufer häufig bei über 20° Celsius, im Juli und August kann sich das Wasser auf 23° Celsius erwärmen.

Ortschaften und Sehenswürdigkeiten am Vänern

Karlstad

Karlstad ist die größte Stadt am Vänern und ebenso die größte Stadt der Provinz Värmland. Die historische Hafenstadt liegt am Nordufer des Sees und bietet nicht nur viele Sonnenstunden im Sommer, sondern auch ein reichhaltiges kulturelles Programm.

Beispielsweise kann man hier den Dom zu Karlstad aus dem 18. Jahrhundert besuchen, oder aber eins der vielseitigen Museen, darunter Värmlands Museum, in dem Geschichte und Kultur der Region vorgestellt wird, und Sveriges Brigadmuseum, wo man viel Wissenswertes über die Entwicklung von Schwedens Streitkräfte erfahren kann. Entspannen kann man in der Universitätsstadt nicht nur am Ufer des Vänerns, sondern auch im Mariebergsskogen, dem großen und schönen Stadtpark.

Vänern Karlstad
Bei Karlstad fließt der Fluss Klarälven in den Vänern.

Mariestad

Mariestad liegt am Ostufer des Vänerns und lockt mit einem der am besten bewahrten Stadtkerne Schwedens. Hier kann man wunderbar am Ufer flanieren und in einem der zahlreichen Cafés Pause machen. Sehenswert in der gemütlichen Altstadt ist auch die Domkirche, dessen Turm über 80 Meter hoch ist, oder das Industriemuseum. Außerdem ist Mariestad ein guter Ausgangspunkt für eine Tour in den Schären, denn das größte Binnensee-Schärengebiet Schwedens liegt nördlich der Stadt im Vänernsee. Unter anderem findet man hier die Inseln Torsö – ein autofreies Naturreservat – und Brommö.

Lidköping

Vänern Lidköping Schloss Läckö
Schloss Läckö liegt nördlich von Lidköping auf einer Insel im Vänern.

Am Südufer des Vänerns findet man das Städtchen Lidköping. Bekannt ist die Stadt vor allem für ihr Rörstrand-Porzellan, das hier in der zweitältesten Porzellanfabrik Europas hergestellt wird. Mehr zur Geschichte der Porzellanmanufaktur erfährt man im Rörstrand Museum.

Ein anderes spannendes Museum ist das Vänermuseét, das sich ganz dem namengebenden See verschrieben hat. Hier gibt es alles Wissenswerte rund um den See in einer festen Ausstellung, dazu kommen wechselnde Sonderausstellungen.

Eines der beliebtesten Ausflugsziele am Vänern ist Schloss Läckö, das an der Spitze der Insel Kållandsö vor Lidköping thront. Die Geschichte des Barockschlosses reicht bis ins Mittelalter zurück: zunächst wurde es als Festung genutzt, doch im 17. Jahrhundert wurde es nach Plänen von Magnus Gabriel De la Gardie um- und ausgebaut.

Heutzutage kann man auf Schloss Läckö verschiedenste Ausstellungen besuchen, aber auch Opernveranstaltungen und Mittsommerfeste finden hier statt. Ein Highlight ist auch der einzigartige und sinnliche Schlossgarten, in dem im Sommer bis zu 12.000 Pflanzen wachsen.

Aktivitäten am Vänern

Strände am Vänern

Vänern Strand
Am Vänern gibt es unzählige Badeplätze.

Aufgrund der enormen Küstenlänge gibt es am Vänern zahlreiche Strände und Badestellen, sowohl privat als auch öffentlich. Da die Temperaturen sowohl an Land als auch im Wasser in den Sommermonaten häufig die 20° Celsius knacken, ist Baden im größten See des Landes dementsprechend sehr beliebt – auch weil das Wasser sauber und klar ist.

Eine beliebte Badestelle am Nordufer ist beispielsweise das Bomstadbaden & Skutberget bei Karlstad, wo es nicht nur einen seichten Sandstrand gibt, sondern auch Badefelsen. Am Südwestufer des Vänerns findet man eine Reihe von besonders kinderfreundlichen Sandstränden, beispielsweise den Skräcklaparken oder den Gardesanna in Vänersborg.

Outdoor-Touren am Vänern: Angeln, Kanu und Co.

Vänern Outdoor
Die Schärengärten des Vänerns bieten sich hervorragend für Kanutouren an.

Wer mehr vom Vänern sehen will als nur Strand und Wasser, kann das am besten auf einer Tour durch die Natur erledigen. Natürlich gibt es auch auf dem Vänern Bootstouren, beispielsweise von Kristinehamn am Ostufer aus. Regelmäßigen Fährverkehr gibt es allerdings nicht.

Dafür kann es umso schöner sein, die Tour selbst zu organisieren und gestalten, beispielsweise kann man den Vänern auch sehr gut unabhängig mit Segelboot, Kanu oder Kajak erkunden. In den Schärengärten des Vänerns lässt sich so ganz einfach Inselhopping betreiben und ein Inselhighlight nach dem anderen entdecken.

Alternativ kann man natĂĽrlich auch am waldreichen Ufer entlang wandern oder Radfahren, beispielsweise in einem der vier Naturschutzgebiete, die am Ufer liegen.

Auch Angelfans können hier auf ihre Kosten kommen – das Angeln im Vänern ist ohne Angelkarte möglich und man kann hier bis zu 35 Fischarten fangen, darunter Barsche, Hechte, Lachse und Maränen. Auch Zander kann man an Land ziehen, zwischen April und Mai ist dies jedoch untersagt.

Wo am Vänern ist es am schönsten?

Ganz objektiv kann man natürlich nicht sagen, wo am Vänern es am schönsten ist. Dennoch gibt es ein paar Highlights, die herausstechen – beispielsweise das oben vorgestellte Schloss Läcksö oder eines der Naturreservate. Eine Stelle, die aber nicht außen vor gelassen werden soll, ist der Kinnekulle – ein 300 Meter hoher Berg und beliebtes Wanderziel am Südufer des Vänerns. Hier findet man einen Aussichtsturm, von dem man eine fantastische Aussicht über die Seeregion hat. Zudem gibt es einen 40 Kilometer langen Wanderweg, der um den Berg herum führt, und durch wunderschöne Naturschutzgebiete und an Kulturdenkmälern vorbeiführt.

Unterkünfte am Vänern

Unterkunft am Vänern im Ferienhaus

Ferienhäuser gibt es an den Ufern des Vänerns wie Sand am Meer, da der Urlaub in Ferienhäusern in Schweden eine große Beliebtheit genießt. Gerade am Vänern liegen die Ferienhäuser häufig direkt am Wasser und haben einen Garten. Neben der Wassernähe und der Unabhängigkeit bieten Ferienhäuser aber auch viel Platz und eine eigene Kochmöglichkeit, sodass sie gerade für Familien und andere größere Gruppen die optimale Unterkunft bieten. Außerdem sind häufig auch Haustiere willkommen, was man aber trotzdem vor der Reise überprüfen sollte.

Camping am Vänern

Ähnlich beliebt wie der Urlaub im Ferienhaus ist auch das Camping in Schweden. Dementsprechend gibt es am Vänern einige Campingplätze, die Besucher empfangen, beispielsweise in Karlstad, Lidköping oder Mariestad. Camping ist in Skandinavien sehr beliebt, da es naturverbunden – am Vänern liegen die Campingplätze natürlich so gut wie alle direkt am Ufer – und einfach ist, aber auch kostengünstig. Dabei gilt aber, dass viele Campingplätze heutzutage ein großes Angebot an verschiedensten Unterkünften und Serviceleistungen haben.

Wer komplett unabhängigen Urlaub machen will, kann sich am Wildcampen versuchen. Das schwedische Jedermannsrecht erlaubt es, für ein oder zwei Tage in der freien Natur im Zelt zu übernachten. Gerade im Sommer bietet es sich in der freundlichen Umgebung um den Vänern an.

First Camp Skutberget-Karlstad
ab 35,60 €
Richtpreis
Angebot
Karlstad Swecamp Bomstad Baden
ab 40,90 €
Richtpreis
Angebot

Anreise zum Vänern

Anreise mit Auto und Fähre

Aufgrund seiner südlichen Lage ist der Vänern von Deutschland aus mit dem eigenen Auto oder Wohnmobil recht einfach und unkompliziert zu erreichen. Entweder nimmt man den Landweg über Dänemark und die Brücken, oder aber man nimmt eine Fähre – entweder von Deutschland oder von Dänemark aus. StenaLine bietet beispielsweise die Verbindungen Kiel-Göteborg und Frederikshavn-Göteborg an, bei Finnlines gibt es die Verbindung Travemünde-Malmö. Bei der Wahl der Fährverbindung kommt es darauf an, wie viel Zeit man im Auto und wie viel auf der Fähre verbringen möchte.

In Schweden angekommen, ist der Vänern dann einfach zu erreichen, ab Malmö am besten über die Europastraße 6 nach Göteborg und von dort aus über die Europastraßen 45 oder 20.

Anreise mit dem Flugzeug

Wer mit dem bequem und schnell mit dem Flugzeug anreisen will, sollte Göteborg ansteuern. Der dortige Flughafen ist der zweitgrößte Flughafen Schwedens und dementsprechend gut mit dem Rest Europas verbunden. Eurowings fliegt beispielsweise von Düsseldorf aus direkt in die zweitgrößte schwedische Stadt. Von dort aus kann man dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiterreisen, oder aber man organisiert sich einen Mietwagen.

eurowings Logo
Fähren nach Schweden bei Stena Line