Vättern: An den Ufern von Schwedens zweitgrößtem See

  1. Home
  2. ›
  3. Reisen
  4. ›
  5. Vättern: An den Ufern von Schwedens zweitgrößtem See

Als zweitgrößter See des Landes ist der Vättern ein beliebtes Ausflugs- und Reiseziel. An den Ufern findet man nicht nur idyllische schwedische Natur und traumhafte Badestrände, sondern auch historische Städte mit vielseitigen Kulturstätten und Museen. Hier findest du alles, was du über eine Reise ins Zentrum Südschwedens wissen musst.

Vättern
Vättern
Schwedens zweitgrößter See

Nach dem Vänern ist der Vättern der zweitgrößte See Schwedens. Er liegt ebenfalls im Süden des Landes und grenzt an gleich vier historische Provinzen. Viele Gemeinden um den Vättern herum beziehen ihr Trinkwasser aus dem See.

Größe:1.885,98 km²
Umfang:550 km
Wasservolumen:73,483 kmÂł
Durchschnittliche Tiefe:39,5 m
Größte Tiefe:120 m

Warum Urlaub am Vättern?

Der zweitgrößte See Schwedens lockt mit klarem Wasser und gemütlichen Ortschaften zu einem aufregenden Urlaub. Hier kann man in der üppigen schwedischen Natur wandern gehen, an ruhigen Badestränden das aufgewärmte Wasser genießen oder einen der sehenswerten Orte am Ufer erkunden. Gerade Aktivurlauber kommen hier voll auf ihre Kosten, aber auch, wer sich für schwedische Geschichte und Kultur interessiert, kann am Vättern fündig werden – beispielsweise im historischen Vadstena oder auf der geschichtsträchtigen Insel Visningsö.

Vättern: Urlaub
Am Vättern macht man Urlaub vor idyllischer schwedischer Kulisse.

Der Vättern ist Namensgeber einer Kollektion für Badmöbel der schwedischen Möbelkette IKEA.

Wo liegt der Vättern in Schweden?

Der Vättern liegt zentral im Süden Schwedens und bildet den Mittelpunkt zwischen den historischen Provinzen Närke, Östergötland, Småland und Västergötland. Der „große Bruder“ Vänern liegt etwa 50 Kilometer nordwestlich. Über den Göta-Kanal sind die beiden großen Seen miteinander verbunden. Die größten Ortschaften am Vättern sind im Uhrzeigersinn Askersund, Motala, Jönköping und Karlsborg.

Die nächste größte Stadt ist Göteborg, das etwa zwei Fahrstunden entfernt von Jönköping am Südufer des Vätterns liegt. Plant man einen Roadtrip durch Schweden, bietet sich auf der Weiterfahrt in Richtung Stockholm oder Norden ein Zwischenstopp in Norrköping oder Örebro an.

Vättern: Wetter und Wassertemperatur

Aufgrund der eher südlichen Lage des Vätterns trifft man hier auf ein für Schweden vergleichsweise mildes Klima – aber die Uferbrise ist nicht zu unterschätzen. In den Sommermonaten liegen die Temperaturen bei durchschnittlich um die 20° Celsius, dementsprechend ist die beste Reisezeit für einen Urlaub am Vättern zwischen Mai und September, die wärmsten Monate sind Juli und August. Für schwedische Verhältnisse gibt es am und um den Vättern auch eher weniger Regen (dennoch sollte man eine Regenjacke für alle Fälle parat halten).

Die wärmsten Wassertemperaturen am Vättern findet man ebenfalls in den Sommermonaten. Aufgrund der vielen Sonnenstunden im schwedischen Sommer erwärmt sich der See sehr schnell, sodass man noch bis in den September entspannte Tage am Strand verbringen kann, ohne zu frieren. Am wärmsten ist der Vättern im Juli und August, wenn die Wassertemperaturen auch schon mal die 23° Celsius erreichen können.

Städte und Sehenswürdigkeiten am Vättern

Jonköping

Jönköping ist die größte Stadt am Vättern und liegt an der Südspitze des Vättern. Die ehemalige Handels- und Residenzstadt ist auch die größte Stadt in der Provinz Småland und ist exzellent mit dem Rest Schwedens verbunden. Sehenswert sind hier vor allem der mehr als 100 Jahre alte Stadtpark, der nicht nur den größten Spielplatz der Stadt beherbergt, sondern auch einen kleinen Streichelzoo. Außerdem bietet der Park einen fantastischen Blick über den Vättern.

Jönköping ist zudem als „Stadt der Museen“ bekannt – unter anderem gibt es hier das wahrscheinlich einzige Streichholzmuseum der Welt, ein Radiomuseum und ein Fabrikmuseum der bekannten Marke Husqvarna.

Vättern: Jönköping
Jönköping liegt am südlichsten Ufer des Vättern.

Motala

Die Stadt Motala liegt am östlichen Ufer des Vättern und damit in der Provinz Östergötland. Hier fließt der Motala ström – ein Teilabschnitt des Göta-Kanals – vom Vättern ab in Richtung Ostsee. Die ehemalige Industriestadt gilt als die Hauptstadt des Göta-Kanals und besonders das Hafengebiet ist ein beliebter und lebendiger Treffpunkt für Jung und Alt.

Außerdem gibt es in Motala das Varamo-Bad, ein fünf Kilometer langer Sandstrand, der gleichzeitig Nordeuropas längster Binnenseestrand ist und sich perfekt für gemütliche Tage am See anbietet. Außerdem ist Motala der Startpunkt der Vätternrundan – die weltweit größte Amateur-Fahrrad-Rundfahrt, die jedes Jahr Mitte Juni stattfindet.

Vadstena

Vättern: Vadstena
Das Schloss Vadstena stammt aus dem 16. Jahrhundert.

Die historische Ortschaft Vadstena liegt ebenfalls am Ostufer des Vättern. Sie entstand aus einem Birgittinenkloster heraus und entwickelte sich zu einem wichtigen politischen Treffpunkt – im 16. Jahrhundert wurde das Schloss Vadstena errichtet.

Gebaut wurde das Schloss im Auftrag von Gustav Wasa und diente nach seiner Fertigstellung als königliche Residenz. Auch heute noch lockt die exzellent erhaltene Wasaburg zahlreiche Besucher und Touristen an die Ufer des Vättern.

Aber nicht nur das historische Schloss ist einen Besucher wert, sondern auch die Reste des Klosters inklusive der Klosterkirche. Zudem kann man im mittelalterlichen Stadtzentrum mit seiner Fußgängerzone wunderbar spazieren und das historische Flair genießen.

Visingsö

Die Insel Visingsö ist die größte Insel im Vättern und ist vor allem als geschichtsträchtiger Ort bekannt. Am besten zu erreichen aus ist sie mit einer Fähre von der Ortschaft Gränna am südlichen Ostufer, Teil der Gemeine von Jönköping, aus. Auf Visingsö findet man mehrere vorgeschichtliche Fundstätten, Runensteine und gleich zwei Burgruinen – aufgrund der gut zu verteidigen Lage der Insel war Visingsö im 12. und 13. Jahrhundert der erste Königssitz Schwedens.

Aktivitäten am und auf dem Vättern

Badeplätze am Vättern

Aufgrund seiner Größe bietet der Vättern zahlreiche fantastische Badeplätze. Dabei variieren diese von kleinen und versteckten Badebuchten bis zu langen Sandstränden. Einer der bekanntesten und beliebtesten Badeplätze ist der Strand des oben erwähnten Varamo-Bad in Motala, ein anderes Highlight ist der Vätterstrand in Jönköping, der mit vielen Liegewiesen und Freizeitmöglichkeiten lockt. Aufgrund des klaren Wassers und der beachtlichen Tiefe des Sees ist der Vättern auch ein Paradies für Taucher.

Vättern: Badeplätze
Am Vättern gibt es unzählige malerische Badeplätze.

Unterwegs in der Natur des Vättern – Wandern, Angeln und Co.

Abseits des Wassers laden die Ufergebiete des Vättern zu verschiedensten Aktivitäten ein. Am Ufer entlang gibt es viele Wanderwege durch die Naturgebiete und Uferstädte. Auch Fahrradfahrer finden am Vättern hervorragende Bedingungen für Radtouren – auch abseits der großen Vätternrunden. Wer andere sportliche Herausforderungen sucht, kann auch am Triathlon „Vättern Challenge“ teilnehmen.

Ebenso wie der Vänern ist auch das Angeln im Vättern kostenlos und ohne Angelkarte möglich. Trotzdem sollte man sich vor der Reise informieren oder einen Angelguide buchen. Außerdem ist das Angeln vom Ufer aus schwierig, sodass man lieber mit einem Boot herausfahren sollte. Fische gibt es im Vättern aber reichlich, etwa 30 verschiedene Arten, beispielsweise Hechte, Barsche und Zander.

Bootstouren auf dem Vättern

Das klare Wasser des Wassers ist aber nicht nur perfekt für Badeurlauber, sondern bietet sich ebenfalls gut für Bootstouren an. Es gibt zahlreiche Hafenorte am Ufer des Sees, von wo man sehr gut Ausflüge auf dem Wasser unternehmen kann – ob Rundfahrten oder Touren zu den Inseln.

Wer lieber selber aktiv wird, kann sich ein Kanu oder Kajak leihen. Am Vättern gibt es unzählige Bootsverleihe, die Erkundungstouren auf dem Wasser erlauben. Man sollte aber auf den Wind und hohe Wellen achten, sodass das Paddeln manchmal schwieriger werden kann. Aufgrund des Windes ist der Vättern ebenfalls bei Seglern sehr beliebt.

Vättern: Bootstouren
Bootstouren gehören zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten am Vättern.

Unterkünfte am Vättern

Camping am Vättern

Ähnlich beliebt wie der Urlaub im Ferienhaus ist auch das Camping in Schweden. Dementsprechend gibt es am Vättern einige Campingplätze, die Besucher empfangen, insbesondere in Jonköping und seinen Nebenorten. Camping ist in Skandinavien sehr beliebt, da es naturverbunden – am Vättern liegen die Campingplätze natürlich so gut wie alle direkt am Ufer – und einfach ist, aber auch kostengünstig. Dabei gilt aber, dass viele Campingplätze heutzutage ein großes Angebot an Unterkünften und Serviceleistungen haben, beispielsweise Frühstücksservice, Wassersport oder eine Sauna.

Wer komplett unabhängigen Urlaub machen will, kann sich am Wildcampen versuchen. Das schwedische Jedermannsrecht erlaubt es, für mehrere Tage (ein oder zwei an der gleichen Stelle) in der freien Natur im Zelt zu übernachten und Beeren und Pilze für den Eigenbedarf zu sammeln. Gerade im Sommer bietet es sich in der freundlichen Umgebung um den Vättern an.

Getingaryds Camping
ab 23,10 €
Richtpreis
Angebot
Gränna Camping
ab 35,60 €
Richtpreis
Angebot

Ferienhäuser am Vättern

Ferienhäuser gibt es an den Ufern des Vättern wie Sand am Meer, da der Urlaub in Ferienhäusern in Schweden eine große Beliebtheit genießt. Gerade an einem großen See wie dem Vättern liegen die Ferienhäuser häufig direkt am Wasser und haben einen Garten, egal ob sie in einer der größeren Ortschaften liegen oder in einem Nebenort.

Neben der Wassernähe und der Unabhängigkeit bieten Ferienhäuser aber auch viel Platz und eine eigene Kochmöglichkeit, sodass sie gerade für Familien und andere größere Gruppen die optimale Unterkunft bieten. Außerdem sind häufig auch Haustiere willkommen, was man aber trotzdem vor der Reise überprüfen sollte.

Anreise zum Vättern

Anreise mit Auto und Fähre

Aufgrund seiner sĂĽdlichen Lage ist der Vänern von Deutschland aus mit dem eigenen Auto oder Wohnmobil recht einfach und unkompliziert zu erreichen. Entweder nimmt man den Landweg ĂĽber Dänemark und die BrĂĽcken, oder aber man nimmt eine Fähre – entweder von Deutschland oder von Dänemark aus. StenaLine bietet beispielsweise die Verbindungen Kiel-Göteborg und Frederikshavn-Göteborg an, bei Finnlines gibt es die Verbindung TravemĂĽnde-Malmö. Bei der Wahl der Fährverbindung kommt es darauf an, wie viel Zeit man im Auto und wie viel auf der Fähre verbringen möchte.

In Schweden angekommen, ist der Vättern dann einfach zu erreichen, ab Malmö am besten über die Europastraßen 6 und 4, von Göteborg über den Riksväg 40. Der Vättern bietet sich dementsprechend auch sehr gut für Reisende an, die eine kurze Tour oder einen kleinen Roadtrip planen – auf ungefähr 300 Kilometern kann man auf einer Rundfahrt erleben.

Vättern: Anreise
Wer die malerischen Orte am Vättern kennenlernen will, kann gut mit dem eigenen Auto anreisen.

Anreise mit Flugzeug

Wer mit dem bequem und schnell mit dem Flugzeug anreisen will, sollte Göteborg ansteuern. Der dortige Flughafen ist der zweitgrößte Flughafen Schwedens und dementsprechend gut mit dem Rest Europas verbunden. Eurowings fliegt beispielsweise von DĂĽsseldorf aus direkt in die zweitgrößte schwedische Stadt. Von dort aus kann man dann mit Ă¶ffentlichen Verkehrsmitteln weiter zum Vättern reisen, oder aber man organisiert sich einen Mietwagen.

eurowings Logo
Touren am Vättern bei Outdooractive