Langeland: Ruhe und Entspannung an der Ostsee

  1. Home
  2. ›
  3. Reisen
  4. ›
  5. Langeland: Ruhe und Entspannung an der Ostsee

Mit 152 Kilometern Küstenlinie lädt die dänische Insel Langeland zum Entdecken ein. Hier ist Hygge Programm: Ob an einem der zahlreichen Strände oder in einem der malerischen Orte, Gemütlichkeit und Ruhe ist auf Langeland das A und O. Hier erfährst du, wie und wann du am besten anreist, was du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest, und welche Unterkunft am besten geeignet ist!

Urlaub auf Langeland: Entspannt am Strand

Der Name ist Programm: Langeland ist eine lange und schmale Insel, die an der breitesten Stelle nur 11 Kilometer Breite hat. Das sorgt aber dafür, dass man von jedem Punkt aus Meer und Strand schnell erreichen kann. Besonders für Sommerurlaube ist die 284 km² große Insel in der Dänischen Südsee deshalb optimal geeignet. Aber nicht nur Badeurlaub kann man hier genießen – Langeland bietet einige malerische Ortschaften, die erkundet werden wollen, und wunderschöne Natur, in der man optimal Wandern, Radfahren oder Angeln kann. Dabei bietet sich die Insel vor allem für Reisende an, die es wirklich ruhig haben wollen – Langeland ist keiner der typischen Touristen-Hotspots.

Wo liegt Langeland?

Langeland ist eine Ostseeinsel und befindet sich im Südfünischen Inselmeer. Sie liegt zwischen den Inseln Fünen, Æro und Lolland. Vejle, das Zentrum der Region Süddänemark, ist etwa 140 Kilometer Fahrstrecke entfernt, zur dänischen Hauptstadt Kopenhagen sind es ungefähr 200 Kilometer.

Wetter auf Langeland

Langeland besitzt ein Ozeanklima mit milden Wintern und warmen Sommern. Die beste Reisezeit ist von Juni bis September, da hier die Temperaturen am höchsten liegen und es kaum Regen gibt. Im Juli und August liegen die durchschnittlichen Temperaturen bei 20° Celsius. Auch die Wassertemperaturen liegen in diesen beiden Monaten am höchsten, durchschnittlich bei 17-18° Celsius, aber auch die 20° Celsius werden manchmal erreicht.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten auf Langeland

Rudkøbing

Rudkøbing ist der Hauptort der Insel und liegt in der Inselmitte an der Primærrute 9. Die größte Stadt der Insel bietet nicht nur zahlreiche Ferienhäuser, sondern auch einen wunderschönen Hafen und viele Fischerboote. Inmitten der verwinkelten und gepflasterten Straßen lässt sich außerdem so manche gemütliche und einladende Läden und Restaurants entdecken.

Einen Besuch wert sind Langelands Museum, wo man einiges über die lange und spannende Geschichte der Inseln Langeland und Strynø lernen kann, oder die Rudkøbing Stadtmühle, die 1820 erbaut wurde und im Sommer besichtigt werden kann.

Langeland: Rudkøbing
Die Rudkøbing Stadtmühle auf Langeland kann im Sommer besichtigt werden.

Der Game of Thrones Star Nikolaj Costau-Waldau wurde in Rudkøbing geboren.

Schloss Tranekær

Tranekær Slot liegt im Norden Langelands und wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Es ist das älteste, bewohnte Gebäude Dänemarks. Besitzer ist die Familie Ahlefeldt-Laurvig, die im 17. Jahrhundert in den Grafenstand erhoben wurde. Heutzutage kann man das Schloss für Sitzungen und Konferenzen mieten, das Gelände drumherum wird überwiegend für Land- und Forstwirtschaft benutzt. Zwar ist das Schloss selbst nicht für die Öffentlichkeit geöffnet, Besucher können allerdings den großen Schlosspark im englischen Stil besuchen.

Langeland: Tranekær
Schloss Tranekær liegt im Norden von Langeland.

Angeln auf Langeland

Langeland ist ein beliebtes Ziel für Angler und alle, die es noch werden wollen. An der 152 Kilometer langen Küste der Insel kann man das gesamte Jahr über an vielen Stellen angeln und verschiedene Fischart aufspüren. Insgesamt werden über 20 verschiedene Arten geangelt, darunter Meerforellen, Hornhechte, Dorsche oder Plattfische. Das Angebot für Angler ist groß, wer auf die See hinaus will kann sich entweder ein Boot mieten, oder an einer der geführten Angeltouren teilnehmen, die von Spodsbjerg und Bagenkop aus mit Fischkuttern ablegen. Beliebte Angelplätze sind neben den genannten Hafen auch noch Dimesodde, Ristinge Klint, Tranekær Fyr oder Lohals.

Langelandsfestival

Seit über 20 Jahren findet auf Langeland das Langelandsfestival, das größte Familien-Festival Dänemarks, statt. Das Musikfestival findet jedes Jahr in der letzten Juliwoche statt und bietet vor traumhafter Ostseekulisse Spaß und Unterhaltung für die gesamte Familie. Im Rahmen des Festivals gibt es zahlreiche Konzerte für Jung und Alt, aber es gibt auch einen eigenen Vergnügungspark. Sport- und Verpflegungsmöglichkeiten gehören ebenfalls zum Angebot.

UnterkĂĽnfte auf Langeland

Ferienhäuser auf Langeland

Die beliebteste Art der Unterkunft auf Langeland ist das Mieten eines Ferienhauses. Ferienhäuser bieten insbesondere für Familien genug Platz und Unabhängigkeit, in Skandinavien gibt es auch oftmals eine Naturnähe. Im Gegensatz zum Camping bieten Ferienhäuser einen gewissen Level an Komfort, beispielsweise mit eigener Kochmöglichkeit und viel Platz zum Verstauen von Gepäck. Auch auf Langeland gibt es deshalb eine recht große Auswahl an Ferienhäuser, bei der für jedes Budget etwas dabei ist.

Camping auf Langeland

Kann man auf Komfort verzichten und will man nah an der Natur sein, bietet sich Camping als Urlaubsmöglichkeit an. Sowohl im Wohnmobil oder Wohnwagen, als auch im Zelt kann man auf einem Campingplatz übernachten, viele Plätze bieten außerdem Mobilheime als Unterbringungsmöglichkeit an. Aber auch auf Campingplätzen gibt es mittlerweile häufig ein reichhaltiges Angebot an Serviceleistungen und Komfort, vom Glamping bis zum einfachen Zeltplatz. Auf Langeland gibt es insgesamt vier Campingplätze, die über die Insel verteilt sind.

Camping Billevænge Strand
ab 33,20 €
Richtpreis
Angebot

Anreise nach Langeland

Mit dem Auto nach Langeland

Langeland ist gut an den Rest Dänemarks und Europa angebunden. Die Primærrute 9 verbindet die Insel mit dem Festland und anderen Inseln. Von Deutschland aus erreicht man Langeland, indem man der A7 nach Dänemark folgt und dann bei Odense auf die A9 wechselt.

Langeland: Anreise
Mit Auto und Fähre kann man Langeland gut erreichen.

Mit der Fähre nach Langeland

Wer Zeit sparen und möglichen Staus aus dem Weg gehen will, kann eine Fähre nehmen. Zwar gibt es zwischen Deutschland und Langeland selbst keine Fähre mehr, doch Alternativen werden angeboten. Eine Fährverbindung fährt zwischen den Inseln Als und Fünen wird angeboten, von dort aus kann man dann der A9 nach Westen folgen und gelangt nach Langeland. Alternativ kann die Verbindung Rødby-Puttgarden oder Rostock-Gedser gewählt werden. Von dort aus fährt man über die Insel Lolland, wo es in der Ortschaft Tars eine Fährverbindung nach Spodsbjerg gibt und erreicht Langeland so vom Osten aus.

Ferienhäuser auf Langeland bei DanCenter