Preikestolen: Wandern durch Norwegens raue Natur

  1. Home
  2. ›
  3. Reisen
  4. ›
  5. Preikestolen: Wandern durch Norwegens raue Natur

Er gilt als eines der beliebtesten Touristenziele Norwegens: Der Preikestolen in Rogaland. Majestätisch hebt sich die Felsplattform von ihrer Umwelt ab und überblickt den Lysefjord. Wenn du gerne wanderst und die raue, norwegische Natur am eigenen Körper erfahren willst, bist du hier genau richtig!

Warum Urlaub am Preikestolen?

Preikestolen: Urlaub
Ein Urlaub am Preikestolen ist ideal fĂĽr Wanderer.

Auf 604 Metern die spektakuläre Aussicht über die reine Natur Norwegens genießen? Willkommen am Preikestolen! Die natürliche Felsplattform lockt jedes Jahr Tausende von wanderlustigen Besuchern an, die sich einen Besuch des „Predigtstuhls“ nicht entgehen lassen wollen.

Die circa 25 x 25 Meter groĂźe Plattform bietet das ideale Ziel fĂĽr eine Wanderung, etwa vier Stunden dauert die durchaus anspruchsvolle Wanderstrecke, die ĂĽber Stock und Stein durch die norwegische Natur fĂĽhrt. Sie entstand wohl vor 10.000 Jahren, als Wasser in den Felsspalten eines Gletschers gefror und so groĂźe Teile des Felsens wegsprengte, wodurch das heutige Plateau freigelegt wurde.

Auch als Tagesausflug ist ein Aufstieg zum Preikestolen empfehlenswert, sicherlich darf er ebenso auf keinem Norwegen-Roadtrip fehlen.

Wo liegt der Preikestolen?

Der Preikestolen liegt im Gebiet Ryfylke im nordöstlichen Teil der norwegischen Provinz Rogaland im Südwesten des Landes. Er liegt direkt am etwa 40 Kilometer langen Lysefjord, über den man auf der Plattform eine einzigartige Aussicht hat. Von der viertgrößten norwegischen Stadt Stavanger sind es bis zum Preikestolen nur 30 Kilometer Fahrstrecke. Viele fahren im Zuge eines Roadtrips nach Norden weiter. So liegt Bergen etwa 300km nördlich vom Preikestolen.

Preikestolen: Wetter und beste Reisezeit

Aufgrund der hohen Lage und des Ozeanklimas sind auch die Sommermonate am Preikestolen eher kühl. Die beste Reisezeit liegt deshalb von Mai bis September, da Hitze ebenso ausbleibt wie ständiger Niederschlag. Passend dazu liegt auch die Wandersaison von Mai bis Oktober, ein Aufstieg zum Preikestolen im Winter wird eher nur erfahrenen Wanderern empfohlen. Im wärmsten Monat Juli liegt die Durchschnittstemperatur bei circa 16° Celsius, in den Wintermonaten von Dezember bis Februar erreicht sie dagegen kaum über 1° Celsius. Aber auch im Juli solltest du für alle Fälle eine Regenjacke dabei haben, am wenigsten Niederschlag gibt es im Mai und im Juni.

Preikestolen: Wetter
Das beste Wetter fĂĽr eine Wanderung zum Preikestolen gibt es in den Sommermonaten.

Unternehmungen am Preikestolen

Wanderung zum Preikestolen

Preikestolen: Wanderung
Die Wanderung zum Preikestolen fĂĽhrt durch unberĂĽhrte Natur.

Ganz klar: Um eine Wanderung kommt man nicht herum, wenn man den Preikestolen besuchen will. Auch wenn die Strecke durchaus anspruchsvolle Teiletappen hat, muss das keine Abschreckung für unerfahrene Wanderer sein, denn der Pfad zum Preikestolen ist gut markiert. Auch geführte Wanderungen werden angeboten. Frühaufsteher können abseits der Stoßzeiten einen wunderschönen Sonnenaufgang genießen.

Insgesamt dauert die Rundtour 8 Kilometer, Auf- und Abstieg jeweils 4. Während etwa 4 bis 5 Stunden begibt man sich auf bis zu 500 Metern Höhenunterschied. Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz an der Berghütte Preikestolens fjellstue.

Die Wanderung selbst ist abwechslungsreich: zunächst wandert man einen Höhenrücken hinauf, anschließend wird man über Bohlenpfade durch morastigen Wald geführt, ehe man durch den Sumpf Krogabekkmyra und ein anschließendes Geröllfeld zum Neverdalsskaretpass kommt. Nun passiert man die Seengruppe Tjødane und gelangt abschließend zur Plattform.

Lysefjord

Ist man schon einmal am Lysefjord, kann man auch weitere Ausflugsziele ansteuern und Aktivitäten ausprobieren. Wanderfans, die es noch etwas anspruchsvoller mögen, können sich den Kjerag am Südufer des größten südlichen Fjordes Norwegens als Ziel setzen. Aber auch Bootstouren werden auf dem Fjord angeboten, auf denen man umgeben von eindrucksvollen Bergen die Natur und Tierwelt Norwegens genießen kann.

Ferienhäuser am Preikestolen

Wenn du etwas länger in der Gegend um den Preikestolen verweilen möchtest, bietet sich ein Ferienhaus als Unterkunft an. In einem Ferienhaus bist du unabhängig und hast keine Platzprobleme, außerdem gibt es Kochmöglichkeiten und den Komfort eines festen Hauses – im regnerischen Norwegen ein gern gesehener Luxus. Direkt am Preikestolen gibt es zwar keine Ferienhäuser, doch in der näheren Umgebung gibt es durchaus Angebote.

Camping am Preikestolen

Wer es rustikaler und einfacher mag, ist beim Camping genau richtig. Zwar ist in Norwegen Wildcampen erlaubt, doch lohnt sich auch Urlaub auf einem richtigen Campingplatz, bietet dieser Annehmlichkeiten wie Waschhäuser oder Strom. Auch in der Nähe des Preikestolens gibt es Campingplätze, von denen man seine Wanderungen aus gut planen kann.

Preikestolen Camping
ab 32,70 €
Richtpreis
Angebot

Preikestolen Anreise

Anreise mit dem Auto

Ist man einmal in Norwegen, kann man den Preikestolen mit dem Auto einfach erreichen. Von Stavanger aus fährt man durch den Ryfylke-Tunnel, anschließend in Richtung Jørpeland und folgt dann dem ausgeschilderten Weg zum Wanderparkplatz. Die Parkgebühr für ein normales Auto beträgt 250 Norwegische Kronen.

Anreise mit dem Schiff

Autofähren legen von Lauvvik, Forsand oder mehreren Anlegestellen am Lysefjord ab. Außerdem gibt es kombinierte Schiffs- und Wandertouren, von denen man den Preikestolen erst vom Wasser aus betrachten kann, ehe man ihn selbst zu Fuß bestimmt. Die Schiffe fahren von Rødne und Stavanger ab.

Anreise mit dem Flugzeug

Wer mit dem Flugzeug nach Norwegen reisen will, kann per Flug nach Stavanger reisen. Verschiedene Airlines bieten DirektflĂĽge an. Von Stavanger aus gelangt man mit Bussen einfach zum Ausgangspunkt der Wanderung.

eurowings Logo
Wanderungen bei Outdooractive