Odense: Die Märchenstadt auf Fünen

  1. Home
  2. ›
  3. Reisen
  4. ›
  5. Odense: Die Märchenstadt auf Fünen

Mit Hans Christian Andersen ist Odense die Heimatstadt einer der bekanntesten Dänen überhaupt – doch nicht nur deshalb hat die Stadt auf der Insel Fünen eine märchenhafte Atmosphäre. Auch die malerischen Gassen der Altstadt mit ihren bunten Häusern sowie die sorgfältig angelegten Grünanlagen tragen zur gemütlichen Stimmung der lebhaften Großstadt bei. Wenn du neugierig auf Odense geworden bist, erfährst du hier alles, was du über die Stadt wissen musst.

Warum Urlaub in Odense?

Odense: Urlaub
Odense ist eine gemĂĽtliche und dennoch lebhafte Stadt.

Odense ist eine GroĂźstadt, die ein lebhaftes, weltoffenes und dennoch gemĂĽtliches Flair besitzt. Der idyllische Hauptort der Insel FĂĽnen lebt von seiner Kultur und Geschichte, die beinahe ĂĽberall spĂĽrbar ist, ob in Museen, Parks oder der Innenstadt.

Bekannt ist Odense vor allem als Heimatstadt von Hans Christian Andersen, der hier geboren und zu vielen seiner Erzählungen inspiriert wurde. Auch heute noch ist der dänische Schriftsteller allgegenwärtig, beispielsweise in zahlreichen Skulpturen und Museen.

Aber nicht nur die Präsenz des großen Märchenerzählers verleiht Odense seinen märchenhaften Charme. Auch in den schmalen Gassen mit Kopfsteinpflastern und bunten Häuschen der Altstadt kann man sich wunderbar verlieren, ebenso in den zahlreichen Grünanlagen.

Wo liegt Odense?

Odense liegt im Zentrum der Ostseeinsel Fünen, die direkt westlich des dänischen Festlandes liegt und auch für Reisende aus Deutschland schnell und einfach erreichbar ist. Fünen ist die drittgrößte Insel Dänemarks und dank ihrer zentralen Lage hervorragend an den Rest des Landes angebunden.

So sind es von Odense in die Hauptstadt Kopenhagen nur gut zwei Stunden Fahrzeit, auch die größte Stadt auf dem dänischen Festland, Aarhus, ist in unter zwei Stunden mit dem Auto erreichbar. Vejle, das Zentrum Süddänemarks liegt in etwa eine Stunde Fahrzeit entfernt. Auch einige kleinere Inseln, beispielsweise Ærø oder Langeland, sind von Odense und Fünen aus gut erreichbar.

Odense: Wetter

Odense hat ein inseltypisches Seeklima, sodass man immer mit etwas Wind rechnen sollte. Die Sommer sind ebenso wie die Winter aber eher mild, im Juli und August, den wärmsten Monaten, liegt die Durchschnittstemperatur bei 20° Celsius. Die beste Reisezeit für die Stadt ist daher von Mai bis September, aber auch während der restlichen Monate kann die Stadt gut besucht werden.

Odense: Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Hans Christian Andersen in Odense: Museum und Co.

Odense: Hans Christian Andersen
Hans Christian Andersen ist in seiner Heimatstadt Odense dauerpräsent.

Die berühmteste Persönlichkeit der Stadt ist gleichzeitig wohl Dänemarks bekanntester Schriftsteller und ist in Odense allgegenwärtig, beispielsweise gibt es in der gesamten Stadt „Fußspuren Andersens“, denen man folgen und Odense so erkunden kann.

Zudem findet man nicht nur an vielen Stellen Skulpturen Andersens oder seiner Werke, beispielsweise in der Innenstadt und im Märchengarten, in dem auch eine Hans Christian Andersen Parade stattfindet, sondern auch mehrere Museen.

Dazu gehört zum Beispiel Andersens Elternhaus, in dem er von 1807 bis 1819 lebte, und das seit 1930 ein Museum ist. Es widmet sich der Kindheit des Dichters und stellt unter anderem Originalmanuskripte und Tagebücher aus.

Das Highlight bildet aber das Hans Christian Andersen Haus, ein neugebautes Museum im historischen Viertel von Odense. Im modernen Museumsgebäude, das sich auf rund 5.600 Quadratmetern erstreckt, liegt der Fokus vor allem auf den Werken und Märchen Andersens. Auch das Geburtshaus des Schriftstellers, ein kleines gelbes Haus in der Altstadt, in dem man sich über das Leben und Schaffen Andersens informieren kann, gehört zur Museumsanlage.

Odense Zoo

Der Odense Zoo gilt als einer der schönsten Tierparks in ganz Dänemark. Seit der Eröffnung im Jahr 1930 ist er erheblich gewachsen und beheimatet nun über 2.000 Tiere aus aller Welt. Nicht nur dänischen (Haus)Tieren kann man hier ganz nahe kommen, sondern auch Tieren aus Afrika, Asien, Südamerika und der Antarktis. Besonders bekannt ist der Zoo aber für sein Ozeaneum.

Der Zoo ist gut mit Autos, öffentlichen Verkehrsmitteln und per Fahrrad zu erreichen und ist eine grüne Oase innerhalb der Stadt, da er direkt am Fluss Odense Å liegt. Verschiedenste Führungen und Fütterungen stehen auf dem Programm. Der Eintritt liegt bei 195 dänischen Kronen für Erwachsene und 100 DK für Kinder zwischen drei und elf Jahren.

Odense Zoo
Robben und Co trifft man im Odense Zoo.

Freilichtmuseum Odense: Das FĂĽnische Dorf

Wer sich für Geschichte und Kultur interessiert, sollte einen Abstecher ins Freilichtmuseum „Den Fynske Landsby“ machen. In der liebevoll angelegten Museumsanlage kann man das Fünen der Vergangenheit kennenlernen, der Fokus liegt dabei auf die ländlichen Bewohner der Insel zur Zeit der 1850er Jahre. Die 25 historischen Häuser und zahlreichen Artefakte erzeugen eine ebenso lebhafte Atmosphäre wie die verkleideten Schausteller, die den typischen Alltagsaufgaben des 19. Jahrhunderts nachgehen.

Geöffnet hat das Museum von April bis Oktober. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 145 Kronen, minderjährige Besucher können die Anlage kostenlos besuchen.

FuĂźball in Odense: Odense BK

Sport- und vor allem Fußballfans dürften Odense aus europäischen Wettbewerben und Testspielen kennen. Der Odense Boldklub ist einer der bekannteren dänischen Vereine, der drei Mal dänischer Meister und fünf Mal dänischer Pokalsieger werden konnte. Der Verein trägt seine Heimspiele in der Nature Energy Arena, die etwa 15.000 Plätze hat, aus und spielt in der höchsten dänischen Liga.

Der Erfolgstrainer Richard Møller Nielsen trainierte Odense BK zwischen 1964 und 1967, sowie zwischen 1975 und 1985, bevor er die dänische Nationalmannschaft übernahm und sie zum Gewinn der Europameisterschaft 1992 führte.

UnterkĂĽnfte in Odense

Hotels in Odense

Odense Hotels
Viele Hotels in Odense liegen zentral in der Innenstadt.

Als dänische Großstadt und beliebtes Reiseziel hat Odense eine recht große Auswahl an Hotels zu bieten. Dabei ist für jedes Budget etwas dabei, sodass jeder die für sich gewünschte Unterkunft finden sollte, egal ob Hostel, B&B oder Sternehotel. Dabei haben Hotels den Vorteil, dass sie oft in zentraler Nähe zu beispielsweise Bahnhof, Stadtzentrum und Sehenswürdigkeiten liegen und zudem häufig viele Extras bieten.

Highlights in Odense sind beispielsweise das Comwell H. C. Andersen, welches nur 500 Meter vom Bahnhof liegt und im Stile des berĂĽhmtesten Sohnes der Stadt eingerichtet wurde, oder das Amalie Bed and Breakfast & Apartments, welches in eher ruhiger aber dennoch zentraler Lage mit preisgĂĽnstigen Zimmern und einem gemĂĽtlichen Garten lockt.

Campingplätze bei Odense

Das Camping ist in Dänemark eine sehr beliebte Art und Weise, Urlaub zu machen, gerade auch für deutsche Urlauber. Campingurlaube sind unkompliziert, naturverbunden und kostengünstig, zudem liegen die meisten Campingplätze nicht nur am Wasser, sondern bieten auch verschiedenste Arten der Unterkunft sowie einige Serviceleistungen. Auf Fünen gibt es einige Campingplätze, beispielsweise in Blommenslyst, das etwa 9 Kilometer von Odense entfernt liegt.

Camping Blommenslyst
ab 25,30 €
Richtpreis
Angebot

Anreise nach Odense

Anreise mit dem Auto

Odense: Anreise
Odense ist Fahrradstadt – nach der Anreise kann das Auto also problemlos stehenbleiben.

Für Reisende aus Deutschland ist die Anreise nach Odense unkompliziert und einfach. Durch die zentrale Lage in Dänemark und hervorragende Anbindung ans europäische Straßennetz, erreicht man die Inselstadt von Norddeutschland aus in nur wenigen Stunden. Dabei kann man sich zwischen dem Landweg und der „Lillebæltsbro“, der Brücke zwischen Jütland und Fünen, oder Fährverbindungen entscheiden.

In Odense selber kommt man übrigens sehr gut ohne Auto zurecht. Es gibt nicht nur wiedereingeführte Straßenbahn-Projekte, sondern auch die pinken, kostenlosen Stadtbusse, mit denen man die Stadt sehr gut erkunden und kennenlernen kann. Zudem ist die Stadt eine „Green City“, was bedeutet, dass Fahrradfahrer hier Vorteile haben. Leihfahrräder lassen sich deshalb ebenfalls schnell und einfach ausleihen.

Anreise mit der Bahn

Auch mit der Bahn kann man Odense von Deutschland aus gut erreichen, da das dänische Schienennetz lückenlos an das deutsche anschließt. So kann man gemütlich anreisen und die dänische Landschaft aus dem Zug heraus kennenlernen. Von Hamburg aus gibt es einige Direktverbindungen nach Odense, mit denen man die dänische Großstadt in etwa 3 1/2 Stunden ohne Umstieg erreichen kann. Dabei kann man zudem von Flex- und Europapreisen der Deutschen Bahn profitieren.

Anreise mit dem Flugzeug

Odense besitzt mit dem Hans Christian Andersen Airport zwar einen eigenen Flughafen, doch dieser wird nur saisonal angeflogen. Stattdessen sollten Reisende, die bequem mit dem Flugzeug anreisen wollen, Kopenhagen ansteuern, da dieser Flughafen gut mit dem Rest Europas und Deutschland verbunden ist. Von Kopenhagen aus kann man Odense gut erreichen, beispielsweise mit dem Zug – es gibt einige Direktverbindungen zwischen dem Kopenhagener Flughafen und der Inselstadt – oder einem Mietwagen.

Ferienhäuser in Odense bei Dänemark.de