Sognefjord: Der längste Fjord Norwegens

  1. Home
  2. ›
  3. Reisen
  4. ›
  5. Sognefjord: Der längste Fjord Norwegens

Mit 204 Kilometern Länge ist der Sognefjord nicht nur der längste Fjord Norwegens, mit seinen 1308 Metern Tiefe ist er auch noch der tiefste – und weltweit wird er in diesen Kategorien nur vom Kangertittivaq in Grönland übertrumpft. Kein Wunder also, dass es am Fjord entlang so einiges zu Entdecken und Erleben gibt, egal ob am Land oder auf dem Wasser! Was du dir am „König der Fjorde“ nicht entgehen lassen solltest, wo du am besten unterkommst und wann die beste Reisezeit ist, erfährst du hier.

Urlaub am Sognefjord

Der Sognefjord ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Norwegen, denn er lockt mit atemberaubender Natur, die typisch für das Land ist. Das klare Wasser des Fjordes schlängelt sich durch raue, schroffe Berge und Gletscher hindurch – das ist die Postkartenidylle von Norwegen. Klar also, dass vor allem Outdoor-Fans hier voll auf ihre Kosten kommen, denn am besten lässt sich der Sognefjord bei einer Wanderung, einer Kajaktour, auf dem Rad oder beim Angeln kennenlernen.

Aber auch kulturell hat die Umgebung einiges zu bieten. In der Region Sognefjord gibt es zahlreiche malerische Ortschaften und Dörfer, die Touristen willkommen heißen, egal ob zum Campen oder nur für einen Tagesausflug. Viele dieser Orte haben eine traditionelle Kirche – unter anderem steht hier die älteste Stabkirche der Welt, die ebenso UNESCO-Welterbestätte ist wie der wohl schönste Nebenarm des Sognefjords, der Nærøyfjord, gleichzeitig der schmalste Fjord der Welt.

Sognefjord: Urlaub
Klares Wasser, raue Berge, traumhafte Natur: Das ist der Sognefjord.

Übrigens: Der Name des Fjordes und der historischen Provinz Sogn leitet sich vom norwegischen Begriff „súga“ ab, was „saugen“ bedeutet und auf die starken Strömungen der Gezeiten an der Mündung des Fjordes verweist.

Wo liegt der Sognefjord?

Der Sognefjord liegt in der norwegischen Provinz Vestland im Westen des Landes. Auf über 200 Kilometern durchquert er die Provinz vom Osten beim Dorf Skjolden bzw. der Kommune Årdal im Landesinneren bis nach Sygnefest, das etwa 80 Kilometer nördlich von Bergen liegt, wo er in das Europäische Nordmeer mündet. Von der norwegischen Hauptstadt Oslo aus ist man bis zum Sognefjord etwa 360 Fahrkilometer unterwegs.

Wetter am Sognefjord

Das Klima am Sognefjord ist, wie in Norwegen üblich, das ganze Jahr eher kühl, auch im Sommer. Im wärmsten Monat Juli können die Temperaturen allerdings auch bei durchschnittlich 19° Celsius liegen. Die beste Reisezeit für einen Urlaub am längsten Fjord Norwegens ist dementsprechend die Zeit von Juni bis August, wenn auch die Wassertemperaturen ihre Höchststände erreichen (im August liegt die durchschnittliche Wassertemperatur bei 13° Celsius). Eine Regenjacke oder einen Regenschirm sollte man zur Sicherheit auch immer dabei haben, da es doch recht häufig Regenschauer gibt. In den Wintermonaten liegen die Temperaturen bei etwa 0-2° Celsius.

Sognefjord: Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Orte am Sognefjord: Vik, FlĂĄm und Co.

An den Ufern des Sognefjordes hat sich eine ganze Reihe an idyllischen Fjorddörfern angesammelt, die einen Besuch wert sind. Am besten lassen sie sich vom Wasser aus per Bootstour und Rundfahrt besuchen, aber auch mit dem Auto lassen sie sich dank Fähren gut erreichen. Highlights sind beispielsweise Vik am Südufer, wo man die Stabkirche Hopperstad besuchen kann; Solvorn, das mit idyllischen weiß getünchten Holzhäusern und einem familienfreundlichen Sandstrand lockt; die Bücherstadt Fjærland, wo man sich umgeben von steilen Gipfeln scheinbar überall neuen Lesestoff aus aller Welt besorgen kann oder das Dorf Flåm, wo man mit der Flåmban eine der spektakulärsten und schönsten Zugstrecken der Welt bereisen kann.

Sognefjord: Orte
An den Ufern des Sognefjords gibt es viele malerische Dörfer.

Outdoor-Aktivitäten: Wandern, Angeln und mehr am Sognefjord

Die atemberaubende Natur der Region rund um den Sognefjord ist das gesamte Jahr über ein Paradies für Outdoorfans. Hier gibt es wunderschöne Wanderwege, anspruchsvolle Mountainbike-Touren und natürlich viel Wasser für Kanu- oder Kajakfahrten. Wer es etwas gemütlicher haben will, kann beim Angeln am Sognefjord die spektakuläre Naturkulisse genießen, zu Fangen gibt es neben Forellen auch noch viele weitere Fischarten.

Ein beliebter Ort für Wanderungen ist beispielsweise das Utladalen-Tal, wo man gleich zwei spektakuläre Wasserfälle bestaunen kann, den höchsten frei fallenden Wasserfall der Welt, ebenso wie den beeindruckenden einstufigen Wasserfall Vettisfossen, der 275 Meter tief stürzt. Andere Ziele sind der Berg und Aussichtspunkt Molden, der als der schönste Aussichtspunkt von Luster gilt und von dem man große Teile des Fjordes überblicken kann, das sagenumwobene Aurlandsdalen-Tal oder die Königsstraße, die über den Berg Filefjell führt. Auch Gletscherwanderungen über den Gletscher Jostedalsbreen oder dessen Arme Nigardsbreen und Fladbreen werden im Rahmen von geführten Touren angeboten.

Im Winter verwandelt sich die Ufergebiete des Sognefjords dann in ein Paradies für Wintersportler. Auf Skiern und Snowboard lässt sich die Magie der norwegischen Fjorde bei traumhafter Kulisse genießen, auch Schneeschuhwanderungen und Hundeschlittenfahrten werden angeboten – ein Besuch am Sognefjord lohnt sich also auch in den Wintermonaten.

Sognefjord: Outdoor
Ob zu Land oder zu Wasser: Der Sognefjord lädt zu vielseitigen Touren ein.

Gletschermuseum Fjærland

Sognefjord: Fjærland
Der Jostedalsbreen liegt am Sognefjord.

Im Schatten des Jostedalsbreens, dem größten europäischen Festlandsgletscher, liegt der Ort Fjærkand, der nicht nur Bücherstadt ist, sondern auch Heimat des Norwegischen Gletschermuseums. Hier wird Besuchern in einer beeindruckenden Ausstellung viel Wissenswertes über Gletscher und Klima näher gebracht. Die Hauptausstellung besteht aus 24 Expoanten, die sich vier Hauptthemen zuordnen lassen. Sie behandelt unter anderem die Entstehung von Gletschern und der damit verbundenen Entstehung von Fjordlanschaften und die Relevanz von Gletschern in der Klimaforschung.

Im anschließenden Ulltveit-Moe-Klimazentrum können Besucher auf eine spektakuläre Reise gehen, auf der sie Großteile der Erdgeschichte miterleben – bis hin zur möglichen Zukunft der Gletscher in veränderten Klimabedingungen. Alle halbe Stunde läuft im museumseigenen Panoramakino ein informativer und beindruckender Film über den Jostedalsbreen Gletscher. Geöffnet hat das Museum von April bis Oktober täglich.

Stabkirche Urnes

Im Dorf Ornes, das am Ostufer des Lusterfjords, einem Seitenarm des Sognefjords, liegt, steht die Stabkirche Urnes. Die Kirche ist die älteste noch erhaltene Kirche ihrer Art der Welt, ihre Ursprünge gehen auf das Jahr 1100 zurück und das erhaltene Gebäude stammt aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Seit 1979 ist sie UNESCO-Weltkulturerbe. In der Kirche vereinigen sich die Traditionen und Künste der Wikinger und die Bauformen der Romanik. Mit am beeindruckendsten an der Kirche ist ihr aufwendig geschnitztes Nordportal, die Schnitzereien gehören zum Urnes-Stil, die jüngste Stilrichtung des nordischen Frühmittelalters, der sich aus dem Germanischen Tierstil entwickelte. Wer eine ganz besondere Atmosphäre an einem altehrwürdigen Gebäude erleben will, sollte also unbedingt einen Besuch der Kirche einplanen.

Sognefjord: Stabkirche Urnes
Die Stabkirche Urnes steht unweit des Ufers des Sognefjords.

UnterkĂĽnfte am Sognefjord

Ferienhäuser am Sognefjord

Für einen längeren Urlaub am Sognefjord ist ein Ferienhaus zu empfehlen. Insbesondere für Familien und andere größere Gruppen bietet sich diese Art der Unterkunft an, da man sehr unabhängig ist und viel Platz hat, außerdem noch eine Kochmöglichkeit. Viele Ferienhäuser liegen außerdem am Wasser, sodass man entspannt den Ausblick genießen kann, ohne auf den Komfort eines festen Hauses verzichten zu müssen. In den vielen Dörfern und Orten am Sognefjord gibt es eine große Auswahl an Angeboten, die vom Preis und der Größe her variieren. Einige Ferienhäuser bieten auch ein Boot oder Platz zum Angeln an.

Camping am Sognefjord

Wer es etwas naturverbundener und einfacher mag, kann auf einem Campingplatz unterkommen, gerade in den Sommermonaten ist das Camping in Norwegen sehr beliebt. Viele Campingplätze liegen am Wasser und bieten heutzutage einige Servicemöglichkeiten. Außerdem sind sie häufig ein idealer Ausgangspunkt für Wandertouren, da man vom Campingplatz aus oftmals Unterkünfte wie Wanderhütten mieten kann. Am Sognefjord gibt es in den zahlreichen Orten einige Campingplätze. Wer komplett auf Campingplatz verzichten will und einen Abenteuerurlaub oder einen Roadtrip am zweitlängsten Fjord der Welt plant, kann überlegen, ob das in Norwegen erlaubte Wildcamping eine Alternative sein kann.

Tveit Camping
ab 20,60 €
Richtpreis
Angebot

Anreise zum Sognefjord

Anreise mit dem Flugzeug

Wer bequem mit dem Flugzeug anreisen will, kann den „König der Fjorde“ über die großen Flughäfen in Oslo oder Bergen ansteuern. Gerade Oslo ist hervorragend mit dem Rest Europas und mit Deutschland verbunden, Bergen wird im deutschen Raum von Berlin und Hamburg aus angeflogen, hat aber natürlich auch viele regelmäßige Flugverbindungen mit Oslo. Der regionale Flughafen Sogndal wird unter anderem von Oslo und Bergen aus angeflogen. Am Flughafen angekommen, lohnt es sich, sich einen Mietwagen zu besorgen, um den Rest der Strecke zurückzulegen. Alternativ kann man auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Fernbussen und Zügen weiterreisen.

eurowings Logo

Anreise mit dem Auto und der Fähre

Wer mit dem eigenen Auto anreisen will, eventuell für einen Roadtrip, kann auch das recht entspannt erledigen. Von Deutschland aus gibt es einige direkte Fähren nach Norwegen, vor allem nach Oslo, alternativ kann man auch über Schweden fahren, hier bietet sich vor allem die StenaLine Verbindung Kiel-Göteborg an. Von den Fährhafen ist der Sognefjord dann einfach zu erreichen, von Oslo aus dauert die Fahrt ungefähr 4 bis 5 Stunden, von Bergen etwa 2 bis 3, und von Göteborg ungefähr 9 bis 10 Stunden. Zwischen Bergen und Sogndal verkehren außerdem das gesamte Jahr über mehrmals täglich Schnellfähren, über die man die Orte Vik, Balestrand und Leikanger unkompliziert erreichen kann.

Sognefjord: Anreise
Die Anreise zum Sognefjord ist recht unkompliziert.
Campingplätze am Sognefjord bei Eurocampings