Narvik: Die Hafenstadt am Ofotfjord

  1. Home
  2. ›
  3. Reisen
  4. ›
  5. Narvik: Die Hafenstadt am Ofotfjord

Fjorde, Gebirge, Polarlichter: In Narvik gibt es alles, was man von einem typischen Outdoor-Urlaub in Norwegen erwartet. Die atemberaubende Natur der Region im Norden Norwegens lädt zum Entdecken und Erkunden ein. Auch die bewegte Geschichte der Stadt macht Narvik zu einem ganz besonderen Reiseziel. Wenn du Interesse an einer Reise zur Stadt am Ofotfjord hast, erfährst du hier alles, was du über Anreise, Unterkunft und Sehenswürdigkeiten wissen musst.

Warum Urlaub in Narvik?

Narvik: Urlaub
Urlaub in Narvik steht fĂĽr OutdoorspaĂź vor traumhafter Naturkulisse.

Bekannt ist Narvik wohl vor allem für seine Geschichte: Aufgrund der strategisch wichtigen Lage und Bedeutung für die Infrastruktur im Norden Norwegens war die Stadt Schauplatz der Schlacht um Narvik, die im zweiten Weltkrieg stattfand. Für geschichtlich Interessierte ist Narvik daher ein gern gewähltes Ziel – Spuren und Folgen des Krieges sind in der Stadt und Umgebung immer noch sichtbar, beispielsweise an der Strecke der Ofotenbahn.

Aber Narvik hat noch viel mehr zu bieten, insbesondere für Outdoor- und Winterfans. Die beeindruckende und ursprüngliche Natur der Region lädt mit ihren Gebirgen und Fjorden zu Erkundungstouren aller Art ein – ob auf einer Wanderung, einer Fahrradtour, im Kajak, im Zug oder im Winter auf Skiern oder im Hundeschlitten. Auch kulturell hat die Stadt einiges zu bieten, denn sie ist geprägt von den Samen, den Ureinwohnern Nordeuropas. Und auch wer die Polarlichter einmal erleben will, ist in Narvik genau richtig – die Lage nördlich des Polarkreises garantiert klare Winternächte, in denen man das Himmelsspektakel beobachten kann.

Wo liegt Narvik?

Narvik liegt am Ofotfjord in der Provinz Nordland, der zweitnördlichsten norwegischen Provinz auf dem Festland. Umgeben von rauer Natur und Fjorden ist die Entfernung zu den größeren Städten Norwegens im Süden recht hoch – nach Oslo sind es per Luftlinie fast genau 1000 Kilometer, legt man die Strecke mit dem Auto zurück, muss man sogar 1500 Kilometer zurücklegen. Die nächstgelegene größere Stadt in Norwegen liegt mit Tromsø in etwa 230 Kilometer Fahrstrecke entfernt.

Da Narvik in einem der schmaleren Teile Norwegens liegt, ist Schweden schnell erreicht: zur norwegisch-schwedischen Grenze sind es etwas über 40 Kilometer Fahrstrecke. Kiruna, die nördlichste schwedische Stadt, liegt etwa 170 Kilometer Fahrstrecke entfernt. Ein sehr beliebtes Reiseziel liegt mit den Lofoten im europäischen Nordmeer etwa 250 Kilometer entfernt.

Wetter in Narvik

Narvik liegt im Norden – dementsprechend sind die Temperaturen nicht allzu warm. Dennoch haben die Stadt und ihre umliegenden Gebiete ein angenehmes Klima, denn der Golfstrom sorgt dafür, dass es keine eisigen Temperaturen gibt und auch der Hafen der Stadt das ganze Jahr über eisfrei ist. Im Winter fallen die Temperaturen auf bis zu -6° Celsius, der kälteste Monat ist der Januar. Im Sommer dagegen, wenn die Mitternachtssonne am Himmel steht, können die Temperaturen bis zu durchschnittlich 15° Celsius im Juli erreichen.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Narvik

Kriegsmuseum Narvik

Das Kriegsmuseum Narvik widmet sich, wie der Name es vermuten lässt, dem Krieg und dessen Folgen. Die Geschichte der Stadt sorgt dafür, dass sich der größte Teil der Ausstellungen dem zweiten Weltkrieg widmet, insbesondere der Zeit von 1940 bis 1945, als Norwegen unter deutscher Besatzung war. Auch die Schlacht um Narvik ist ein Schwerpunkt des Museums, daneben gibt es wechselnde Ausstellungen zu verschiedensten Thematiken. Ausgestellt werden viele originale Überbleibsel des Krieges, beispielsweise Geschütze. Aber auch Modelle, Karten, Fotos, Filme und Tondokumente werden gezeigt. Das Museum befindet sich im Zentrum der Stadt und hat täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

HĂĄlogaland BrĂĽcke

Narvik: BrĂĽcke
Die Hålgoland-Brücke in Narvik ist die zweitlängste Brücke Norwegens.

Die Hålogalandsbrua überspannt den Rombaksfjord, einen Seitenarm des Ofotfjords, und ist Teil der Europastraße 6, die von Südschweden nach Nordnorwegen führt. Mit einer Länge von 1533 Metern ist sie die zweitlängste Brücke in Norwegen – in den Regionen oberhalb des Polarkreises ist sie die längste Hängebrücke. Auf der Brücke kann man nicht nur die beeindruckende Architektur ihrer selbst bestaunen, sondern auch die wunderschöne Aussicht über Narvik und den Fjord genießen.

Ofotenbahn

Eine der legendärsten Bahnstrecken Skandinaviens hat ihren Startpunkt in Narvik: Die Ofotenbahn (Norwegisch: Ofotbanen). Die nördlichste Bahnstrecke Norwegens führt durch die malerische Region Nordlands auf der ehemaligen Eisenerzlinie bis zur schwedischen Grenze ins Städtchen Riksgrensen. Von einem Platz am Fenster aus kann man die raue Natur und atemberaubende Landschaft des Nordens hautnah erleben – und gleichzeitig einen Blick auf die Spuren des zweiten Weltkrieges erhaschen. Die Fahrt bis zur schwedischen Grenze dauert ungefähr eine Stunde, von dort aus kann man entweder ein weiteres Ziel in Schweden ansteuern, mit der Bahn zurückfahren, oder auf der historischen Arbeiterstraße zurück nach Narvik wandern.

Outdoor-Aktivitäten

Umgeben von Fjorden und Bergen bietet Narvik alles, was man für einen aufregenden Outdoorurlaub braucht. Die atemberaubende Natur der Region lädt zu verschiedensten Erkundungstouren ein, ob zu Fuß, auf dem Rad oder auf Kufen. Dazu kommen die spektakulären Naturphänomene der nördlichen Gebiete, wie die Mitternachtssonne, die Nordlichter oder die Polarnacht. Im Sommer sind vor allem Wanderungen, Bergsteigen, Mountainbike-Touren oder Angeln beliebt, das Wasser des Fjordes lädt aber auch zu Kanu- und Kajakfahrten ein. Im Winter wartet unter anderem mit dem Skigebiet Narvikfjellet eines der schönsten Skigebiete Norwegens auf Besucher. Auch der Stetind, der norwegische Nationalberg, liegt in der Umgebung, ist allerdings nur für erfahrene Bergsteiger empfohlen. Andere Highlights sind Hundeschlittentouren, Adler- oder Eulensafaris.

Narvik: Outdoor-Aktivitäten
Die Fjorde und Gebirge um Narvik laden zu vielseitigen Outdoor-Touren ein.

Polar Park

Der Polar Park Arctic Wildlife Centre liegt etwa 70 Kilometer Fahrstrecke nördlich von Narvik, ist die etwas längere Anfahrt aber wert – er ist immerhin der nördlichste Tierpark der Welt! Hier kann man alle Tiere der nördlichen Breitengrade und Polarregionen treffen, unter anderem Bären, Elche, Rentiere, Polarfüchse und Wölfe. In den großen, weitläufigen Gehegen des Parks leben die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum und bleiben aktiv. Der Park bietet verschiedene geführte Touren und Fütterungen an, außerdem kann man mit dem „Wolf Visit“ ein ganz besonderes Highlight buchen: Gemeinsam mit Tierpflegern kann man das Wolfsgehege betreten und die faszinierenden Tiere aus nächster Nähe kennenlernen.

Unterkunft in Narvik

Hotels in Narvik

Als beliebtes Touristenziel bietet Narvik einige Hotels für jede Preisklasse. Im Hotel wohnt man häufig zentral in der Stadt und kann einen gewissen Level an Komfort genießen, was insbesondere nach einem anstrengenden Tag im Freien oftmals Wunder bewirken kann. Bei Anbietern wie Opodo kann man die verschiedenen Hotels in und um die Stadt miteinander vergleichen, sodass jeder eine passende Unterkunft für sich findet.

Camping in Narvik

Das Camping erfreut sich in Norwegen besonderer Beliebtheit, da es eine Art des Urlaubs ist, die sehr naturverbunden sein kann. Gerade in Skandinavien mit seiner beeindruckenden Natur bietet sich ein Urlaub im Zelt oder Wohnmobil deshalb sehr gut an. In Narvik direkt gibt es zwar keinen Campingplatz, dafür aber im etwa 25 Kilometer weit entfernten Ort Ballangen. Wer auf die Serviceleistungen eines Campingplatzes verzichten kann, sollte sich mit dem Wildcamping beschäftigen, das sich gerade in den Sommermonaten oder während eines Roadtrips als gute Alternative anbietet.

Ballangen Camping
ab 31,80 €
Richtpreis
Angebot

Anreise nach Narvik

Mit dem Auto nach Narvik

Narvik: Anreise
Mit dem Auto kann man Narvik ĂĽber die E6 erreichen.

Narvik ist mittlerweile sehr gut mit dem Rest Norwegens, Skandinaviens und Europa verbunden. Die Stadt liegt an der Europastraße 6, der längsten durchgehenden Straßenverbindung Skandinaviens, die von Trelleborg im südlichsten Schweden bis nach Kirkenes im äußersten Nordosten Norwegens führt. Alternativ kann man von Schweden aus über die E10 anreisen.

Eine andere Alternative ist die Anreise über die Norwegischen Landschaftsrouten, auf denen man mehr von der besonderen Natur des Landes sehen kann. Auf diesem Weg dauert es aber etwas länger, da es auch mehrere Fährüberfahrten gibt.

Mit dem Flugzeug nach Narvik

Der Flughafen Harstad/Narvik liegt in etwa 60 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Er wird täglich von unter anderem Oslo, Trondheim und Tromsø angeflogen, und bietet ebenfalls Flüge zu regionaleren Flughäfen in der Region an. Insbesondere Oslo ist sehr gut mit den großen deutschen Flughäfen verbunden, sodass eine Anreise mit dem Flugzeug häufig unkompliziert und entspannt ist. Vom Flughafen aus gibt es regelmäßige Busverbindungen nach Narvik, alternativ kann man sich bei einer Autovermietung einen Mietwagen besorgen.

eurowings Logo

Mit dem Schiff nach Narvik

Wer Norwegen und Nordeuropa vom Wasser aus erleben kann, kann eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff machen. Hier kann man innerhalb einer kurzen Zeit viel von Norwegen sehen und kennenlernen, und erlebt dabei häufig einen hohen Level von Komfort und Luxus. Auch der Hafen von Narvik wird gerne und häufig von Kreuzfahrtschiffen, die an der Küste entlang im Europäischen Nordmeer oder auf den Fjorden unterwegs sind, angelaufen.

Touren bei Narvik bei Outdooractive